Bordeaux 2013: Trotzige Preisgestaltung

23.04.2014 - arthur.wirtzfeld

FRANKREICH (Bordeaux) - Unterschiedliche Meinungen über die Preise zwischen Negociants und den Châteaux begleiteten auch in der letzen Woche die EN-Primeur-Kampagne, die nun mit einer Flut von Veröffentlichungen so richtig ins Rollen kommt. Eine bemerkenswerte Preisgestaltung kam von Châteaux Haut-Bailly - mit sechs Prozent unter dem Preis von 2012 und 56 Prozent weniger als noch in 2010 wieder mit 39,60 Euro Ex-Bordeaux - exakt der Preis von 2008.

 

Im Grunde entspricht das Procedere von Château Haut-Bailly den Forderungen vieler Negociants und Marktbeobachter, die ein allgemeines Niveau von 2008 vorgeschlagen haben. Mit 81,50 Euro - ganze 6,50 Euro günstiger als noch in 2012 - wurde der Preis von Château Cos d’Estournel vom Handel als unrealistisch eingestuft. "In den letzten Jahren erlebten wir einen Jojo-Effekt bei den Preisen von Cos d’Estournel - es ging so extrem auf und ab, dass der Markt den Anreiz verloren hat und verstört reagiert", sagt Nicola Arcedeckne-Butler, MW und verantwortlich für den Einkauf bei Private Cellar Ltd. London.

"Die Châteaux sprechen von Markenschutz, aber die Marke hat keinen Wert, wenn niemand sie kauft", kommentiert Arcedeckne-Butler die aus ihrer Sicht manchmal surreale Preisgestaltung und führt an: "China hat sein Interesse eingestellt. Während Russland, Brasilien und Indien den Platz noch nicht eingenommen haben. Die Château scheinen sich weniger um den Schutz ihrer Marke zu kümmern sondern vielmehr um ihren Stolz."

Weitere Veröffentlichungen der Woche zeigten den allgemeinen Trend der Besinnung, wenn auch nur leicht. Château Canon senkte seinen Preis um zehn Prozent auf 33 Euro - acht Prozent unter dem Preis von 2008. Analog meldete auch Château Rauzan-Ségla seinen Preis - das Château hat den gleichen Eigentümer wie Canon. Château Lagrange senkten seinen Preis nur leicht um 1,20 Euro vom Vorjahr auf nunmehr 22,80 Euro und Châteaux Les Fiefs de Lagrange meldete mit 13,80 Euro.

Auch Château Calon Segur senkte seinen Preis leicht um drei Prozent auf 37,20 Euro und Château Climens senkte um fünf Prozent auf 38,60 Euro. Château Doisy-Daëne blieb mit 26,40 Euro unverändert auf dem Preis von 2012. Ebenso auch Chateau Dalem mit 10,70 Euro - jeweils Ex-Bordeaux.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR