Bordeaux 2012 oder 2011?

17.12.2015 - arthur.wirtzfeld

FRANKREICH (Bordeaux) - Unsere Erfahrung sagt uns, der Jahrgang 2011 vom linken Ufer, vor allem aus dem Medoc, geriet besser, als der vom rechten Ufer - hier dominiert von Saint Emilion. Sobald der Wein vergoren war, zeigten sich die 2012er zart und attraktiv, aber zuweilen fehlte ihnen der Körper. Dagegen beunruhigte der Jahrgang 2011 viele Verkoster wegen seiner weniger attraktiven Natürlichkeit und geringeren Dichte, was schwer zu verstehen war, obwohl die Renditen recht klein und fein selektiert waren. Heute aber werden die 2011er weich und wir warten auf die Bewertungen der Profis, wie sie den Jahrgang 2011 letztlich einstufen.

 

Eine repräsentative Weinauswahl des Jahrgangs 2012 habe ich bei einer umfassenden Probe in Paris Mitte Oktober präsentiert und mit Klubmitgliedern verkostet. Die vorab von mir verkosteten Weine probierten die Clubmitglieder blind. Wir kamen zu den gleichen Schlussfolgerungen. Vorab sei bemerkt: Ich möchte Weinliebhabern raten, Canon, Larcis Ducasse oder Smith Haut Lafitte nicht zu verpassen - es waren die besten dieser Probe. Sie werden feststellen, dass die 2012er besser nicht dekantiert sein sollten, jedenfalls vorerst, bis sich die Weine in zwei oder drei Jahren wieder verschließen.

Auszüge meiner Notizen von einigen Weinen der fünf verkosteten Flights dieser Verkostung meiner so genanter 'Outsider' möchte ich den Lesern des Weinmagazins YOOPRESS nicht vorenthalten. Also …

FLIGHT-1: 

Petit Figeac 2012 - 15,25 // 87 Punkte - Es ist der erste Jahrgang des Zweitweins von Château Figeac und er ist gut geraten. Er zeichnet sich aus durch eine reine Nase von reifen Früchten und ist sehr angenehm, aromatisch und würzig am Gaumen. Der Petit verfügt über einen mittleren Körper ohne steifes Tannin. Jetzt trinken, jedenfalls vor 2025.

Berliquet 2012 - 15,75 // 89 Punkte - Im Glas ein dunkles Lila. Fruchtige Nase mit etwas Holz. Am Gaumen sehr fruchtig, weich und angenehm würzig mit einem Standard-Körper. Noch lagern. Trinkreif ab 2019 bis 2032.

Barde Haut 2012 von 16,5 // 92 Punkte - Dieser Wein war ein Außenseiter dieser Verkostung weil unbestritten ein Großer dieses Jahrgangs. Ich habe diesen Wein fünf Mal auf diesem Niveau schon verkostet. Wiederum ein dunkles Lila im Glas. Fruchtig, cremig und würzig in der Nase. Erst mundfüllend, dann weich mit saftigem Körper und ein großes Finale. Einfach köstlich und ewig lang. Trinkreif ab 2019 bis 2040.

FLIGHT-2: 

Pavie Macquin 2012 - 16 // 90 Punkte - Dunkel und strahlend im Glas. Fruchtige Nase mit Nuancen von Trüffel und ein Hauch von Alkohol. Am Gaumen einerseits zart andererseits feste Struktur - eine Reminiszenz an sein kaltes Terroir. Trinkreif ab 2019 bis 2032.

Larcis Ducasse 2012 - 17 // 94 Punkte - Diesen Wein hatte ich schon En Primeur verkostet. Ich muss sagen, er wird immer besser. Der Wein wirkt jetzt offen, elegant und glatt mit einem Hauch von Trüffel in der Nase. Ein sehr raffiniertes Mundgefühl und ein feiner Schmelz katapultieren diesen Wein an die Spitze des zweiten Flights. Er endet lang, sehr schmackhaft mit seiner subtilen Textur und komplexen Aromen. Einfach superb, einfach köstlich. Trinkreif ab 2020 bis 2040.

FLIGHT-3: 

Grand Pontet 2012 - 16,5 // 92 Punkte - Schöne tiefe und intensive Farbe. Ebenfalls intensiv, rein und fruchtig in der Nase mit Noten von Veilchen und Lakritze. Seidig und saftig am Gaumen mit einer raffinierten Textur und besonderer Aromatik. Fein schmelzend im Abgang mit feiner Körnung. Es fällt schwer, diesen Wein zu spucken. Trinkreif ab 2020 bis 2040.

Figeac 2012 - 16,75 // 93 Punkte - Mit diesem Jahrgang schafft Château Figeac den Übergang zu mehr reifer Frucht, sauberer tanniner Textur mit Holztönen, die sich ein wenig bemerkbar machen. Trinkreif ab 2020 bis 2045.

Canon 2012 - 17 // 94 Punkte - Ich habe diesen Wein in diesem Jahr bereits viermal verkostet. Er ist und bleibt brillant und er ist im besten Sinne die ungewöhnlichste Errungenschaft in Saint Emilion, ja sogar des ganzen rechten Ufers. Der Canon war noch nie so "pinot-like". Dunkles Lila im Glas. Sehr aromatische, elegante und feine Nase mit Noten von Himbeere, Farn, Pinot und Vanille - es wäre mal eine Herausforderung diesen Wein aus einem abgedunkelten Glas zu probieren, möglicherweise erinnert er dann an einen trockenen Weißen. Dann beginnt er sanft auf die Zucke zu drücken und verwandelt sich in ein unglaubliches Aroma, sehr schmackhaft mit Anklängen von Lakritze. Im Finale ewig lang gepaart mit einer Reihe von subtilen Gefühlen. Trinkreif ab 2020 bis 2045.

FLIGHT-4:

Brane Cantenac 2012 - 16 // 90 Punkte - Dunkles Violett im Glas. Elegante, fruchtige, dennoch diskrete Nase. Weich, schlang und sehr fruchtig am Gaumen mit einem Hauch von kaltem Tee im Geschmack. Ein Standard-Körper umgibt ein Hauch von Lakritze verbunden mit feinkörnigem Tannin. Der Wein war bei der Probe nicht in Form - ich werde ihn später nochmal probieren.

Montrose 2012 - 16,75 // 93 Punkte - Noch sehr jung wirkende, dennoch intensive Farbe. In der Nase sehr aromatisch, rein, cremig und tief. Am Gaumen zeigt sich eine beginnende zarte Textur und gleichzeitig ein geschmeidiger Schmelz mit perfekt abgerundetem Tannin. Es folgt eine schöne Länge mit einem Hauch von Lakritze, reifen Früchten und Nuancen von Teer. Ein elegant und gut gemachter Wein. Trinkreif ab 2020 bis 2045.

Smith Haut Lafitte 2012 - 17 // 94 Punkte - Dieser Wein repräsentiert einer der besten Jahrgänge dieses Château und er ist sehr subtil geraten. In der Nase ein intensiver Duft nach Trüffel gepaart mit einem Hauch von Toast. Er füllt den Mund auf herrliche Weise, wirkt glatt, sehr fruchtig und würzig mit Anklängen von Trüffel. Der Wein ist kräftig und schlank zugleich mit einem schönen Gleichgewicht von Frische, Geschmeidigkeit und Dichte. Ein langes Finale - ein raffinierter Smith Haut Lafite. Gut gemacht! Trinkreif schon jetzt, aber wer warten kann, dann ab 2020 bis 2040.

FLIGHT-5:

Clos Manou 2012 - 15,75 // 89 Punkte - In der Nase reife Früchte und Trüffel. Zart, überaus fruchtig und weich am Gaumen. Ein Standard-Körper mit etwas hartem Tannin. Das letzte Mal, als ich diesen Wein probierte, kam er mir fülliger und strukturierter vor. Damals notierte ich 16 // 90 Punkte. Trinkreif ab 2018 bis 2035.

Beauséjour Duffau 2012 - 16,75 // 93 Punkte - Verkostet aus einer Magnum. Dunkle Farbe mit guter Intensität im Glas. Schöne, tiefe Nase mit reifen Früchten. Elegant, weich und sehr schmackhaft am Gaumen mit einem sehr ordentlichen Körper. Nur im Abgang verblasst der sehr gute Eindruck etwas. Trinkreif ab 2020 bis 2035.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR