Trésor du Patrimoine kauft Château de Rayne Vigneau

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 25. November 2015

FRANKREICH (Sauternes) – Der Boom der Aufkäufe von Châteaux in Bordeaux ist vorbei - jedenfalls vorerst, nachdem chinesische Investoren in Konkurrenz zu internationalen Unternehmen sich anfangs dieser Dekade ein Château nach dem anderen einverleibt haben. In China lassen sich nach der Antikorruptionskampagne der dortigen Regierung, der Kommunistischen Partei (KPCh), die teuren Tropfen aus Bordeaux nur noch sehr eingeschränkt verkaufen und es ist nicht mehr schicklich, gegenüber Freunden und Geschäftspartnern damit zu prahlen, dass man ein französisches Château besitzt.

Strategische Entscheidung

Es gibt aber auch strategische Gründe, warum die Châteaux sich Investoren öffnen - beispielsweise, wenn es um die Vermarktung geht und der Investor neben finanziellen Mitteln auch sonstige Leistungen einbringen kann. Dies war wohl auch der Beweggrund warum jüngst die CA Grand Crus, die Weinabteilung eines der führenden französischen Banken (Crédit Agricole), ihre Mehrheitsbeteiligung an Château de Rayne Vigneau, ein klassifiziertes Premier Cru aus dem Sauternes, verkauft hat. Als Käufer trat die Gruppe Trésor du Patrimoine auf, die im letzten Geschäftsjahr mit Wein einen Umsatz von rund 250 Millionen Euro erzielte. Zum neuen Investor gehören auch die Vignobles Lalande-Moreau in St-Emilion und die Traditions du Périgord, Frankreichs größter Onlineversand für Foie Gras.

CA Grand Crus, die seit 2004 die Mehrheitsanteile von Château de Rayne Vigneau halten, bleiben dennoch mit einem kleineren Anteil im Boot. Die Kaufsumme wurde nicht bekannt. Publik wurde der Verkauf durch Thierry Budin, der für das Château verantwortlich zeichnet. In den regionalen Medien wird Budin zitiert: "Unser Team hat in den letzten zehn Jahren eine bemerkenswerte Arbeit geleistet. Aber wir brauchten einen starken Partner, so einen wir Trésor du Patrimoine, der über ein ausgezeichnetes Vertriebsnetz verfügt."

Engagement der Crédit Agricole

Gegenüber den Medien erklären CA Grand Crus, dass man gerade sämtliche Anteile des Cru Bourgeois Château La Tour de Mons (Margaux) übernommen habe. Die Weintochter der Crédit Agricole besitzt noch weitere Châteaux – es sind dies Château Grand Puy Ducasse in Pauillac, Château Meyney in St Estephe und Château Blaignan im Médoc.

Tradition und Präsenz

Bouvet Ladubay, gegründet 1851 von Etienne Bouvet und seiner Frau Célestine Ladubay, produziert heute in Saumur sechs Millionen Flaschen „Brut de Loire“. Die Produktion mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Innovation ist die Frucht von fünf Generationen familiären Wissens und Könnens. Seit 40 Jahren haben fast 500 Medaillen das Haus ausgezeichnet, das in 45 Länder exportiert. Bouvet Ladubay gehört im Département Maine-et-Loire mit 40.000 Besuchern, die die alten Weinkeller, das Theater und das Zentrum für Zeitgenössische Kunst besuchen, zu den am meisten besuchten Unternehmen dieser Region.

Das könnte Sie auch interessieren