Poderi Luigi Enaudi übernimmt begehrten Weinberg in Barolo

Text: Arthur Wirtzfeld | 5. August 2016

ITALIEN (Dogliani) – Im Jahr 1897 kaufte damals der 23-jährige Luigi Enaudi das Weingut Cascina San Giacomo mit 40 Morgen, das heute unter seinem Namen Poderi Luigi Enaudi als eines der bekanntesten Güter dieses Anbaugebiets gilt. Jüngst wechselten knapp neun Hektar Weinberge – bisher im Besitz der Familie Dardo – hin zu Enaudi für einen Kaufpreis von 5,8 Millionen Euro. Es handelt sich dabei um die begehrte Lage 'Bussia Cru', ein Teilbereich der berühmten Lage  Dardi, und umfasst knapp neun Hektar bepflanzt mit Nebbiolo, vier Hektar Barbera und der Rest besteht aus unkultivierter Landschaft und Trüffelwald. Damit gehören nunmehr knapp 54 Hektar an Rebflächen und 80 Hektar Ländereien in Barolo und Dogliani zu Enaudi.

Fairer Kaufpreis

"Wir waren vor allem an den Rebflächen mit Nebbiolo in der Gemeinde Monforte d´Alba interessiert. Mit Trauben von hier können wir muskulöse Barolo produzieren – eine Weindimension, die wir bisher so nicht haben. Außerdem, der Kaufpreis für diese einzigartige Lage ist als fair zu bezeichnen und die Märkte für den Barolo wachsen, in Asien und in Australien, in Skandinavien und in Deutschland", wird Matteo Sardagna Einaudi, der die vierte Generation der Familie Enaudi repräsentiert, in den Medien zitiert.

Zur Zeit sind die von Enaudi neu erworbenen und mit Nebbiolo bestockten Rebflächen noch an das Weingut A. & G. Fantino verpachtet. Die Brüder Alessandro und Gian Natale Fantino werden die gepachteten Rebflächen noch bis 2020 bewirtschaften, bevor diese dann auch wirtschaftlich von Enaudi übernommen werden. Bis dahin will Enaudi neben der übernommenen Landwirtschaft versuchen, auf den unbebauten Flächen Neupflanzungen zu beantragen. Allerdings ist noch nicht klar, ob der bestehende Pachtvertrag mit Fantino dieses Vorhaben zunichte macht.

Weiterhin auf der Suche

In den letzten Jahren hat Enaudi seine Rebflächen stetig erweitert. Derzeit produziert das Weingut knapp 325.000 Flaschen Wein pro Jahr, davon 36.000 Flaschen Barolo. "Mit der Neuanschaffung könnten wir unsere Produktion von Barolo auf 75.000 Flaschen jährlich erweitern", wird Enaudi zitiert. "Aber damit sind wir noch nicht zufrieden. Wir suchen weiterhin nach besten Lagen in diesen Bereichen."

Das könnte Sie auch interessieren