Vernaccia, Trebbiano, Vermentino & Co.

Top 5 Weissweine der Toskana

Mit Vernaccia nennt die Region eine Traubenspezialität ihr Eigen, die nur hier existiert. Zunehmend Erfolg haben aber auch andere autochthone weisse Rebsorten, manch knackigen Rosé nicht zu vergessen.

1

Montenidoli – Vernaccia di San Gimignano DOCG Carato 2017

17.5 Punkte | 2022 bis 2027

In einem alten Kloster des Templerordens keltert Elisabetta Faguioli heute die Frucht von 24 Hektar Rebbergen nach biologischen Kriterien und mit viel Sorgfalt. Wie die holzgereifte Riserva Carato, ohne Zweifel einer der elegantesten und langlebigsten Weissweine des Anbaugebietes: verführerische Nase von Pfirsichen und weissen Beeren, auch balsamische Nuancen; harmonische, noch jugendliche Textur mit frischer Säure, bekömmlich-vielschichtiges Finale mit feinen Aromen von Steinobst, mediterraner Macchia und angenehmer Bitternote.

www.montenidoli.com

2

Il Palagione – Vernaccia di San Gimignano DOCG Lyra 2017

17 Punkte | 2022 bis 2026

Familie Comotti keltert in den Hügeln von San Gimignano eine ganze Palette von sortentypischen, feinziselierten, aber vor allem langlebigen Vernaccia, vom Jahrgangswein bis zur Riserva Ori. Mittendrin liegt Lyra, eine Vernaccia, welche die Fruchtigkeit eines jungen Weins mit dem Charakter einer Riserva verbindet: einnehmendes Bouquet nach saftigen Pfirsichen, Akazienblüten, auch mineralische Komponenten; der Ansatz harmonisch, punktgenau die Säure, der Abgang auf Noten von exotischen Früchten und Tee. Überzeugt mit ihrer Eleganz.

www.ilpalagione.com

3

Capezzana – Toscana IGT Trebbiano 2019

16 Punkte | 2021 bis 2022

Einer weitgehend unterbewerteten Traube, Trebbiano, ist dieser Wein gewidmet: Meist werden aus der Rebsorte Trebbiano relativ neutrale Trinkweine gekeltert oder sie wird zum Verschnitt verwendet, aber wenn man ihr die nötige Aufmerksamkeit schenkt, dann ist das Ergebnis gut oder gar sehr gut – wie hier beim Weingut Capezzana: fruchtig-würzige Nase, feine florale Noten; harmonische Struktur mit belebender Säure und einem anhaltenden geschmeidigen Finish. Gut zu Fisch und Risotto.

www.capezzana.it

4

Castello Colle Massari – Montecucco DOC Vermentino Irisse 2018

16.5 Punkte | 2021 bis 2023

Vermentino ist zweifellos die Boomsorte an der toskanischen Küste: Von keiner anderen Traube wurde in den vergangenen Jahren so viel angepflanzt wie von dieser. Einer der besten Vermentini der Toskana stammt aus Montecucco: Gerade mit vulkanisch-mineralischen Böden geht die Rebsorte eine perfekte Symbiose ein und verströmt – wie in diesem Wein von Colle Massari – Aromen von exotischen Früchten und Blüten; kernig-salzig ist die Textur am Gaumen, die Säure belebt, das Finale ist lang. Gewinnt mit der Reife sogar noch an Komplexität. Probieren!

www.collemassariwines.it

5

Brancaia – Toscana IGT Il Rosé 2019

16.5 Punkte | 2021 bis 2022

Roséweine sind in der Toskana noch immer eine kleine, aber feine Nische: Von der Küste bis in die Hügel des Chianti findet man in jedem Jahrgang Weine, die mit zum Besten gehören, was Italien zu bieten hat. Wie dieser Rosato aus Merlot-Trauben des renommierten Weingutes Brancaia (mit Besitzungen in Castellina in Chianti, Radda in Chianti und Grosseto). Nach drei Monaten auf der Hefe ergibt das einen mineralischen Rosé, der nach Rosenblüten und Beeren duftet, am Gaumen mit kerniger Säure, viel Schliff und einem langen Finale.

www.brancaia.com

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN