Variation zu kraftvoll mineralischer Petite Arvine

Roggenquiche mit Lauch, Birnen, Raclette & Trockenfleisch

Text: Ursula Heinzelmann, Fotos: gettyimages/Lena_Zajchikova/RedHelga/IrinaBort/Smitt

Die Zitrusmuskeln der Petite Arvine freuen sich über die frische Frucht der Birnen und ihre noch ganz leicht knackige Art, während der kräftige Körper sein Gegenüber im Trockenfleisch findet. Wenn das Walliser Original nicht aufzutreiben ist, dann lässt sich auf Bündner Fleisch oder auch Bresaola aus dem Valtellina ausweichen.

Zubereitung

Für den Belag den Lauch waschen, putzen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden, mit Zwiebeln und Butter in der Pfanne einige Minuten dünsten, bis er gerade weich wird, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Birnen entkernen und in Spalten schneiden. Lauch auf dem Teigboden verteilen, die Birnen darauf anordnen. Ei und Schmand/Sauerrahm verquirlen, mit Salz und Muskatnuss kräftig abschmecken, über Lauch und Birnen giessen. Mit dem Käse belegen und etwa 30 Minuten kräftig goldbraun backen. Einen Moment abkühlen lassen, dann mit dem Trockenfleisch belegen und servieren.

Weitere Rezepte zur Roggenquiche:

Roggenquiche - das Grundrezept

Quiche mit Safran-Äpfeln

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN