World of Champagne 2021 • 200 Spitzenchampagner für jedes Fest

Champagner-Verkostung

Wir wurden buchstäblich von Mustern überrannt: Noch nie verkosteten wir so viele Champagner, darunter eine hübsche Anzahl Grossformate.

Champagner werden immer fruchtiger und vollmundiger, obwohl die Dosagen (Zugabe von Zucker) immer niedriger ausfallen. Im Bereich eines Extra Brut (bis sechs Gramm pro Liter) liegen heute auch viele Brut und die übrigen meist bei acht bis neun Gramm. Dosage ist nötig, um den mässigen Alkoholgehalt (um zwölf Volumenprozent) und die ausgeprägte, durch die Kohlensäure gereizte Säure des Champagners auszubalancieren. Dagegen ist nichts einzuwenden. Wenn Kellerchefs schwächere Dosagen verwenden, ist das nicht Mode, sondern Konsequenz: Champagner geraten heute auch bei niedrigerer Dosage harmonisch.

Der Grund: Die Arbeit im Rebberg hat sich um Welten verbessert, und die Klimaerwärmung sorgt praktisch Jahr für Jahr für perfekte Traubenreife. Jahrgangsunterschiede werden so zu Stilunterschieden (2008 Rasse, 2009 Dichte, 2012 hoher Fruchtgehalt etc). Sie sind selten besser oder schlechter. Selbst ein kompliziertes Jahr wie 2011 hat hervorragende Schaumweine hervorgebracht. Spitzenchampagner werden damit endgültig zu dem, was sie eigentlich seit ihrer Erfindung sein sollten: zu echten grossen Terroirweinen, Weinen, die eine Geschichte erzählen, sich im Glas verändern, sich im Keller weiterentwickeln, selbst wenn sie erst nach mehr oder weniger langer Flaschenreife ausgeliefert werden.

Dass die Verkostung von über 200 Top-Champagnern viel Spass machte, uns aber auch ganz schön strapazierte (es ist aufwendiger, Unterschiede herauszuschmecken, als Weine in gut und schlecht einzuteilen) liegt auf der Hand. Hier finden sie Degustationsnotizen zu den betörendsten aktuell erhältlichen Champagnern. Darunter ist garantiert auch eine Flasche für Ihren Geschmack und für jede festliche Gelegenheit! Unsere Übersicht beginnt mit einer kleinen Sensation: Zum ersten Mal überhaupt haben wir exklusiv für unsere Leser auch fast 30 Champagner aus Grossformaten verkostet – und waren von deren Charakter und Qualität überwältigt. Studieren Sie daher die Inhalte besonders aufmerksam! Ab sechs Gästen lohnt sich der Erwerb einer Magnum und ab zwölf einer Doppelmagnum!

Grossformate – der Top-Deal für hemmungslose Geniesser

Grossformatige Flaschen zeugen nicht nur von Grosszügigkeit und besonderer Gastfreundschaft: Sie sehen auch echt beeindruckend aus. Man kann sie beim Einschenken auf den Arm nehmen wie ein neugeborenes Kind.
Weil die geheimnisvolle Alchemie der Flaschenreife in solchen Formaten noch harmonischer verläuft, schmecken gerade Champagner aus Grossflaschen noch einmal so gut. Und sie vertragen je nach Abfüllung auch längere Kellerreife! Einmal auf dem Tisch, bleibt eine Magnum länger kühl. Fragen Sie Ihren Vertrauenshändler danach: Es lohnt sich in jeder Beziehung, ein paar Magnum- oder Doppelmagnum-Champagner im Keller zu haben!

Wein entsteht nicht im Keller. Das gilt auch für den Champagner, trotz des technisch anspruchsvollen Herstellungsprozesses. Wenn Champagner immer besser wird, ist das in erster Linie der immer präziser werdenden Rebarbeit zu verdanken. Vergessen wir nie: Was im Glas prickelt, beginnt mit dem reinen Saft einer perfekt reifen Traube, von einer ganzen Armee anonymer Erntehelfer mit grösster Sorgfalt von Hand gelesen, in Kisten transportiert und rasch schonend gepresst.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN