San Luis Obispo Coast AVA

Neue Appellation in Kalifornien anerkannt

  • Foto: SLO Coast Wine
  • Foto: SLO Coast Wine

Text: Alice Gundlach | Veröffentlicht: 01. April 2022


Sie hat die Küste schon im Namen, und um den Einfluss des Pazifiks dreht sich alles in der neuen Appellation in Kalifornien. Die American Viticulture Area (AVA) liegt auf halber Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco, südlich der Region Paso Robles. Jetzt wurde sie von den US-Bundesbehörden offiziell anerkannt.   

Das Pazifik-Klima sorgt in der Region für teils starken Wind und Morgennebel, die die Weinberge kühlen. Von der Landseite her wird sie von den Santa Lucia Mountains eingerahmt. 

Hauptrebsorten Pinot Noir und Chardonnay

Mit rund 1600 Hektar Rebfläche und 32 Weingütern ist die Region eher klein. Chardonnay und Pinot Noir sind die dominierenden Sorten. Einige Winzer bauen auch aromatische Sorten wie Albariño und Grüner Veltliner an. In den wärmeren Weinbergen, die sich weiter im Landesinneren befinden, reifen auch Syrah und Grenache.

Die Weingüter der Region dürfen ab sofort ihre Weine mit der Herkunft «San Luis Obispo Coast» oder «SLO Coast» auf den Etiketten ausweisen. In der Region sind zwei ehemalige, kleinere AVAs, nämlich Edna und Arroyo Grande zusammengefasst. Einige Weinberge in der Region waren aber keiner von beiden zugeschlagen, so dass die Erzeuger in einer Petition eine erweiterte Appellation gefordert hatten.

97 Prozent der Reben in Küstennähe

Ausserdem sehen sie einen Vorteil für die Vermarktung darin, dass die neue Herkunftsbezeichnung die AVA explizit als Küstenregion und damit als kühleres Klima ausweist.  Auch die AVA Sonoma Coast setzt auf diesen Namensteil – obwohl Kritiker monieren, dass weite Teile dieser Region gar nicht an der Küste liegen. In San Luis Obispo Coast ist das aber der Fall: 97 Prozent der Reben befinden sich höchstens zehn Kilometer vom Meer entfernt.

Zurück zur Übersicht