Australischer Topwein

Polizei in China beschlagnahmt gefälschte Penfolds-Weine

Text: Alice Gundlach | Veröffentlicht: 25. März 2022


Die chinesische Polizei hat mehr als 8‘000 Flaschen gefälschter Penfolds-Weine beschlagnahmt. Diese wurden bei einer Razzia in der Provinz Jiangsu im Rahmen einer grösseren Untersuchung zur Bekämpfung von Betrug beschlagnahmt. Das berichtet die in Hongkong ansässige Wein-Plattform «Vino Joy» unter Berufung auf lokale Medien.

Neben zehntausenden anderen Artikeln, von Verpackungen bis hin zu Markenlogos, wurde auch eine Werkstatt entdeckt, die verdächtigt wurde, nachgeahmte Penfolds-Weine herzustellen. Sechs Personen seien festgenommen worden, hiess es.

Hohe Importzölle auf australische Weine

Die australische Marke Penfolds ist in China sehr beliebt, obwohl die Lieferungen in letzter Zeit aufgrund von hohen Importzöllen eingeschränkt wurden. Seit dem vergangenen Jahr hat China australische Importgüter mit Sanktionen belegt. Es ist eine Reaktion auf die anhaltende Kritik Australiens an Menschenrechtsverstössen in China.

Markeninhaber wehrt sich gegen Fälschungen

Der Markeninhaber von Penfolds, Treasury Wine Estates (TWE), hatte zuvor bekannt gegeben, erneut erheblich in Massnahmen zur Bekämpfung von Fälschungen investiert zu haben. Die Experten für geistiges Eigentum von TWE haben den chinesischen Behörden offenbar auch dabei geholfen, verdächtige Flaschen als Fälschungen zu verifizieren.

Zurück zur Übersicht