«Sektmacher Réserve»

Neue Edelkategorie für Sekt mit strengsten Kriterien

Text: Alice Gundlach | Veröffentlicht: 6. November 2021


Der deutsche Verband Traditioneller Sektmacher hat eine neue Kategorie für Winzersekt seiner Mitglieder geschaffen. Die Prestige-Linie «Sektmacher Réserve» wird durch ein eigenes Signet auf der Flasche kenntlich gemacht.

Schon zuvor mussten alle Schaumweine der Verbandsmitglieder ausschliesslich nach der traditionellen Methode, also in Flaschengärung, und ausschliesslich aus regionalen Trauben hergestellt sein.

Mindestens 36 Monate auf der Hefe

Die neue «Sektmacher Réserve» darf zudem nur aus handgelesenen Trauben gemacht sein und in Ganztraubenpressung hergestellt werden. Dazu sind mindestens 36 Monate Hefelager Pflicht sowie die Geschmacksrichtung Brut oder weniger Restzucker. Der Sekt kann zwar auch aus zugekauften Trauben hergestellt werden, nicht aber aus zugekauftem Most oder Grundweinen. Zum Schluss wird er noch einer sensorischen Prüfung durch den Verband unterzogen.

Die «Réserve» darf aus Riesling, Weissburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Chardonnay und Pinot Meunier hergestellt werden. Andere regionale Sorten und Piwis könnten folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zur Übersicht