VDP Weinversteigerung in Bad Kreuznach

Über 16‘000 Euro für eine Doppelmagnum von Klaus Peter Keller

  • Fotos: KruppPresse
  • Fotos: KruppPresse

Text: Alice Gundlach | Veröffentlicht: 17. November 2021


16’100 Euro: Diesen Höchstpreis bei der diesjährigen VDP-Weinversteigerung in Bad Kreuznach erzielte Klaus Peter Keller (Rheinhessen) für eine Doppelmagnum 2020 Pettenthal VDP.Grosses Gewächs – für einen trockenen Wein ein überraschend hohes Ergebnis. Der Ausrufpreis betrug lediglich 600 Euro, der Zuschlag erfolgte erst nach einem längeren Bietergefecht. Lediglich drei Flaschen dieses Formats standen im Angebot.

Zuvor hatte eine im Halbstück ausgebaute Doppelmagnum 2020 Zeller Kreuzberg Erste Lage des rheinhessischen Weinguts Battenfeld-Spanier 8’100 Euro erzielt. Von diesem Versteigerungswein standen nur zwei Flaschen bereit. Insgesamt wurden bei der Versteigerung fast 1,7 Millionen Euro Erlös erzielt – ein neues Rekordergebnis. Knapp die Hälfte der Summe brachten die Weine von Klaus Peter Keller ein.

Bieter aus der ganzen Welt

Moderatorin Caro Maurer MW und  Auktionator Prinz Michael zu Salm-Salm wurden während der Versteigerung immer wieder zu Bietern aus New York, Paris und Berlin zugeschaltet. Die Versteigerung fand erstmals im Cineplex-Kino in Bad Kreuznach statt. So konnten Kurzportrait-Filme der Winzerinnen und Winzer auf Großbild sowie mit Surround-Sound-System gezeigt werden.

Zudem wurde auch eine Charity-Kiste für den Wiederaufbau an der Ahr versteigert: 5’000 Euro spendeten die VDP-Winzer Armin Diel, Werner Schönleber, Helmut Dönnhoff, Prinz Michael zu Salm-Salm, Stefan Rumpf und Jens Reidel. Der Erlös der Kiste geht an die VDP-Spendenaktion #deradlerhilft.

Das könnte Sie auch interessieren

Zurück zur Übersicht