Charity-Aktion #MingaHoitZam für die Ukraine

Münchner Food- & Wein-Betriebe sammeln über 60‘000 Euro für die Ukraine

Text: Eva Pensel | Veröffentlicht: 17. März 2022


Durch die Unterstützung von tausenden Gästen konnten bei dem spontan organisierten Charity-Sonntag «#MingaHoitZam» etwa 60‘245 Euro Spenden gesammelt werden – Tendenz steigend. Der gesamte Erlös geht zugunsten des Ukraine-Hilfskonvois des Round Table e.V., wie die Veranstalter in einer Meldung bekannt gaben.

Rund 40 gastronomische Betriebe, Weinhandlungen, Food Produzenten, Winzerinnen und Winzer schlossen sich zusammen, um aktiv einen Beitrag für die Unterstützung der Ukraine zu leisten. Tausende Gäste folgten vergangenen Sonntag deren Aufruf zum Genuss unter dem Motto «MÜNCHEN HOIT ZAM». Allein im Innenhof der Bambule! Bar, wo neben VINUM-Chefredakteur Harald Scholl weitere acht Betriebe bewirteten, zählten die Veranstalter knapp 1000 Gäste. In Restaurants, Biergärten, Bars, Innenhöfen, an Foodtrucks, Kiosken und Co. konnten Genussmenschen nicht nur für ihren Gaumen etwas Gutes tun.

Es wird fleissig weiter gespendet

Bislang wurden 60'245 Euro gezählt. «Tendenz weiter steigend, da immer noch Spenden eingezahlt werden. Teams und Kolleg:innen spenden ihr Trinkgeld des Tages noch nachträglich, Gäste, die verhindert waren, geben jetzt noch etwas in den Betrieben ab, Lieferanten melden sich», so Wolfgang Hingerl vom Mural, Mitgründer des Vereins Minga hoit zam und Co-Organisator des Aktionstags. «Es ist toll zu sehen, wie gross der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft ist. Allen, die mitgemacht, geholfen, hart gearbeitet haben, einfach nur von ganzem Herzen Danke.»

Zurück zur Übersicht