Zu Höherem geboren

Ribera del Duero – Kraft und Frische

Text: Sigi Hiss, Fotos: Fotos: gettyimages.ch / gilaxia, VINUM

Um den immer wärmeren Temperaturen zu entgehen, suchen viele Weingüter Weinlagen in höheren Regionen. Vorausgesetzt, es sind welche vorhanden, und hier lehnt sich Ribera del Duero entspannt zurück. Das Plateau liegt auf 650 und bis etwas über 1000 Meter Höhe. In den Weinen zeigt sich deshalb zu all der Kraft, dem reifen Tannin und der samtigen Frucht eine animierende Frische und Säure. Die heissen Tage und die knackig kühlen Nächte sind auf die Flasche gezogen. Zugegebenermassen ist da eine konzentrierte, aber nie mastige oder gar marmeladige Frucht. Der gewissen süsslichen Würze steht eine ätherische Kühle gegenüber. Offensichtlich wurde das vom VINUM-Leserpanel erkannt und sehr geschätzt.

#01

Jugendliche Weine Jahrgänge 2016 bis 2018

Durchschnittsnote aller Weine in dieser Kategorie: 15.5 Punkte

In dieser Jahrgangsspanne von 2016 bis 2018 finden sich sehr warme wie auch kühlere Jahrgänge. Weswegen Vielfalt und Unterschiede verschiedener Wetterbedingungen gut zu erschmecken waren. Was sich jedoch immer wieder zeigt, bei Profi- wie Leserpanels, ist das, was man für wenig Geld in dieser Kategorie geboten bekommt, ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

#02

Erste Reife Jahrgänge 2014 und 2015

Durchschnittsnote aller Weine in dieser Kategorie: 16.2 Punkte

Natürlich ist die Gran Reserva immer reifer als eine Crianza. Aber ob Crianza, ob Reserva oder Gran Reserva, es kommt der Punkt, an dem sich eine erste Reife einstellt. Der Jungweinliebhaber wie auch der Freak, dem es nicht reif genug sein kann, alle finden ihren Wein. Auch ein lange auf der Flasche gereifter Joven kann überraschen. Joven-Qualitäten werden nur kurz im Stahltank oder im Holzfass ausgebaut. 

#03

Aristokratische Reife Jahrgänge 2005 bis 2012

Durchschnittsnote aller Weine in dieser Kategorie: 17.2 Punkte

Es trifft den berühmten Nagel auf den Kopf – gereifte Ribera-del-Duero-Weine entwickeln eine noble und elegante Art. Wie ein englischer Aristokrat, der sich seiner Klasse und Ausstrahlung bewusst ist. Kraft wie Fruchtnoten sind nun nicht mehr in der ersten Reihe, hier stehen jetzt Samt und Seide. Geschliffenes Tannin und eine wunderbar tiefgründige, sehr würzige Aromatik. Dazu kommt den Weinen ihre Höhenlage zugute, die Frische der saftigen Säure ist beeindruckend, vor allem bei den Gran Reservas.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN