Weinkeller-Tipp

Wie wird Wein gut temperiert?

Die Frage danach, wie der Wein gut temperiert wird, setzt die Kenntnis voraus, welche Temperatur für welchen Wein zu wählen ist. Als Richtwerte gelten für trockene Weiss- und Roséweine 8 bis 10 Grad Celsius, für Weissweine mit Restsüsse etwas wärmer, 9 bis 12 Grad. Leichte Rotweine sollten bei 12 bis 15 Grad serviert werden, schwere Rotweine leicht darüber bei 15 bis 18 Grad. Am einfachsten, aber auch langwierigsten ist die Kühlung im Kühlschrank. Eine 0,75-Liter-Flasche benötigt etwa zwei bis drei Stunden, um die Temperatur zu erreichen. Rotweine kann man vor dem Servieren für eine kürzere Zeitspanne in den Kühlschrank geben, um sie ein wenig herunterzukühlen. Auf Dauer sollte man vor allem ältere Flaschen nicht im Kühlschrank lagern, da die Vibrationen des Kompressors und das Licht beim Öffnen der Tür den Wein leiden lassen. Ein Weinklimaschrank ist für längere Lagerung geeignet, aber nicht jeder hat den Platz dafür. Um den Wein bei Tisch auf Temperatur zu halten, kann man die Flasche in einen doppelwandigen Metallkühler oder in den klassischen Tonkühler stellen.


Präsentiert von:

Neuschwander GmbH | www.weinregal-shop.de

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN