Von der Toskana in die Welt: Ein revolutionierendes Ausschanksystem

01.07.2011 - arthur.wirtzfeld

UK (London) - Decanter, eines der renommiertesten internationalen Weinmagazine, machte sich auf die Suche nach den einflussreichsten Männern der Weinwelt 2011 und veröffentlichte mit seiner so genannten „Power List Top 50“ ein Ranking, in das sich nicht nur Weinproduzenten, sondern auch Journalisten und Meinungsmacher einreihen.

 

Auch zwei italienische Namen finden sich in der Liste, die beide in der Toskana zuhause sind: Piero Antinori und Lorenzo Bencistà Falorni; der Mann, der 2002 Enomatic erfunden und patentiert hat. Enomatic ist ein Weinausschanksystem, das es dank seiner fortschrittlichen Technik ermöglicht, den Wein direkt von der Flasche ins Glas zu zapfen und die sensorische Charakteristik des Weines bis vier Wochen nach Öffnung der Flasche zu erhalten. Eine echte Revolution, die die Kultur des Qualitätsweins vorangetrieben hat.

„Nur selten ergibt sich die Gelegenheit, eine ganze Flasche Château Margaux auszutrinken“, so Lorenzo Bencistà Falorni, der Vorsitzende des Unternehmens Enomatic, das auf seinem Gebiet führend und in 70 Ländern vertreten ist. „Häufiger sind hingegen die Momente, in denen man nur ein Glas genießen kann“, erklärt er. „Allerdings ist es nicht einfach, einen Premier Cru im Glas zu finden - wenn es da nicht die Technologie von Enomatic gäbe“, fügt er augenzwinkernd hinzu.

Unternehmen, die mit dem Enomatic-System arbeiten, können immense Kosten einsparen, da sie die Weinflaschen, die sie zur Verkostung benötigen, vollständig ausschenken können. Auf der anderen Seite findet der Verbraucher ein perfektes Produkt vor, das richtig temperiert und in der gewünschten Menge zu angemessenen Preisen verfügbar ist. Zudem ist es möglich, während der Verkostung ein breites Sortiment anzubieten, wodurch der Verbraucher seinen Geschmack schulen kann und die Erklärungen des Sommeliers unterstützt werden.

„Weniger zu trinken, dafür aber das Augenmerk auf die Qualität und die Persönlichkeit eines Weines zu richten, das ist die Weinkultur, die Enomatic lebt“, betont Lorenzo Bencistà Falorni, der über die Aufnahme in die angesehene Liste des Decanters positiv überrascht ist. „Die Weinhandlungen, in denen das Enomatic-System installiert wurde, präsentieren sich in einem überaus spannenden Ambiente, in dem geübte wie ungeübte Weinliebhaber, den Reiz einer Vertikalverkostung erleben oder die unterschiedlichen Geschmacksnuancen eines Anbaugebietes entdecken können“, erläutert er. „Dabei sammeln sie einen sensorischen Wissens- und Erfahrungsschatz, der normalerweise nur wenigen Experten vorbehalten ist. Und genau das macht Enomatic revolutionär“, so der Erfinder des Ausschanksystems.

Das könnte Sie auch interessieren