Macallan

Rare alkoholische Gezeitentropfen

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 31. Oktober 2019


UK (London) – Für eine höchst seltene Whisky-Flasche wurde jüngst bei einer Auktion in London ein neuer Rekorderlös erzielt. Für den Macallan 1926 Single Malt aus Schottland bekam ein Gebot von fast 1,45 Millionen Pfund, umgerechnet exakt 1.687,493 Euro, den Zuschlag, wie das Auktionshaus Sotheby's jetzt mitteilte. Mit diesem Erlös wurden die bisherigen weltweit höchsten Auktionspreise für eine einzelne Spirituose übertroffen. Die bei der Auktion angebotene gesamte Macallan-Kollektion erzielte knapp 5,2 Millionen Pfund, rund sechs Millionen Euro. Es handelte sich um die umfangreichste Sammlung von Macallan-Whiskys, die Sotherby´s jemals im Angebot hatte.

Bei dem edlen Tropfen aus dem Fass Nummer 263 handele es sich um den „Heiligen Gral“ des Whiskys. Der Schätzpreis hatte bei 450.000 Pfund (rund 522.000 Euro) gelegen. Der Macallan 1926 Single Malt wurde vor über 90 Jahren gebrannt und reifte 60 Jahre lang in einem Eichenfass mit der Nummer 263. Nach Angaben der schottischen Destillerie wurden bisher, letztmalig im Jahr 1986, insgesamt nur 40 Flaschen aus diesem Fass abgefüllt.

Den bisherigen Rekord für den teuersten Whisky hielt im vergangenen Jahr eine aus demselben Fass abgefüllte Flasche mit 1,2 Millionen Pfund (rund 1,39 Millionen Euro). Es war ebenfalls ein Macallan 1926, der einzigen Flasche dieser historischen Produktion, die ein handbemaltes Design des irischen Künstlers Michael Dillon trägt.

Gesamterlös von über 8,8 Millionen Euro

Der Macallan 1926 Single Malt zeige in der Nase ein Potpourri von „reichen dunklen Trockenfrüchten wie Rosinen, Datteln und Pflaumen gepaart mit wunderbar holzigen Gewürzen, Nuancen von Nelken und karamelliger Melasse“, am Gaumen präsentiere sich der Whisky mit „robust harzigem Holz, gesüßt mit mittlerer karamelliger Melasse und reichen Trockenfrüchten“ und im Finish zeige er eine Mischung aus „trockenem Holz mit dunklen Trockenfrüchten und karamelliger Melasse“. So beschreibt Macallan diesen aussergewöhnlichen Gezeitentropfen.

„Während der Hammer zum Zuschlag des Macallan 1926 Single Malt fiel, gab es Jubel im Auktionsraum“, berichtet Jonny Fowle, Sotheby's Spezialist für Spirituosen. „Wir erlebten einer der aufregendsten Momente einer Whisky-Versteigerung.“ Insgesamt wurden bei dieser Auktion 460 Flaschen schottischen Whiskys, neben dem Rekordhalter von Macallan, von den Destillerien wie Springbank, Brora und Bowmore verkauft. Der damit erzielte Gesamterlös belief sich auf knapp 7,64 Millionen Pfund (rund 8,86 Millionen Euro), was einen Durchschnitt von circa 19.250 Euro pro versteigerten Whisky bedeutet. Laut Sotheby's stammten die Whiskys alle von einem amerikanischen Whiskysammler und wurden von Käufern aus der ganzen Welt ersteigert.

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN