Positiver Ausblick für 2021

Bordeaux Index: Rekordverkäufe im Jahr 2020

Text: Eva Pensel | Veröffentlicht: 14. Februar 2021


Der Weinhändler Bordeaux Index meldete ein Rekordhandelsvolumen im Jahr 2020. Weine aus dem Burgund und Bordeaux standen im Vordergrund, aber auch italienische Weine spielten eine signifikante Rolle.

Die Handelsplattform für feine Weine bezeichnete die Anstiege als «sprunghafte Zuwächse» im Vergleich zu 2019. Das Handelsvolumen von Bordeaux-Weinen stieg um 22 Prozent, Weine aus dem Burgund um 55 Prozent und italienische Weine um 29 Prozent zum Vorjahr.

In dem Bericht «Bordeaux Index 2020 Market Review und 2021 Outlook Report» stellte der Händler eine lebhafte Aktivität in Asien fest. Demnach sei dort in der zweiten Jahreshälfte die Nachfrage nach älteren Bordeaux-Jahrgängen gestiegen. Aufgrund der verhängten Zölle wurde das Geschäft in den USA gedämpft. Bordeaux Index sah eine sehr starke Handelsaktivität gegen Ende des Jahres 2020 und blickt positiv auf das Jahr 2021. 

Der Bericht geht davon aus, dass eine starke Nachfragedynamik für Bordeaux bis ins Jahr 2021 bestehen werde. Denn schon im bisherigen Verlauf des Jahres 2021 konnte Bordeaux Index einen «bedeutsamen Anstieg» hinlegen. Die Prognosen sagen demnach voraus, dass sobald die USA die Zölle aufheben, Bordeaux wahrscheinlich der prominenteste Profiteur sein könnte. In Bezug auf die Champagne könnten «signifikante Preisbewegungen» überraschen, es sei aber noch schwierig eine klare Aussage darüber zu treffen. Während das kommende Jahr eine «Preis- und Mengenkonsolidierung» für italienische Regionen, wie die Toskana, sein könnte.

Bordeaux Index ist nach eigenen Angaben die grösste Handelsplattform für Fine Wine weltweit. Das Unternehmen verzeichnete im Jahr 2020 einen Gesamtumsatz von über 125 Millionen US-Dollar.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN