Spezielle Auktion und Einblicke ins Maison Belle Epoque

Christie’s und Perrier-Jouët starten Kollaboration

Text: Linus Bauer | Veröffentlicht: 9. Februar 2021


Das Auktionshaus Christie’s und der Champagnerproduzent Perrier-Jouët haben eine zweijährige Zusammenarbeit bekanntgegeben. Sie beginnt ab sofort und dauert bis Ende 2022, schreibt Christie’s in einer Pressemitteilung. Kunden von Christie’s erhalten die Möglichkeit zu Einblicken ins Maison Belle Epoque von Perrier-Jouët. Zudem ist eine spezielle Auktion vorgesehen.

Das Maison Belle Epoque war einst die Residenz der Gründerfamilie von Perrier-Jouët. Heute befindet sich dort gemäss eigenen Angaben die grösste Privatsammlung zu Art Nouveau, dem französischen Jugendstil. Christie’s Kunden können diese Sammlung durch die Kooperation nun entdecken. Zudem findet im Juni 2021 eine Auktion im Londoner Hauptsitz von Christie’s mit Champagner und «einzigartigen VIP-Erfahrungen» von Perrier-Jouët statt.

Gemeinsame Geschichte verbindet

Christie’s und Perrier-Jouët teilen eine Historie, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. 1888 versteigerte das Auktionshaus den Perrier-Jouët 1874 Vintage. Der Verkauf stellte damals einen Rekord für den teuersten Champagner, der je an einer Auktion unter den Hammer kam, auf.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN