Burgunder übernehmen Kalifornier

Faiveley kauft Anteile von Williams Selyem auf

Text: Fanny Urech | Veröffentlicht: 16. Januar 2021


Die burgundische Domaine Faiveley aus der Nuits-Saint-Georges hat Anteile von Williams Selyem in der kalifornischen Sonoma-Region gekauft. Dies berichtet Terre de Vins. Laut dem französischen Magazin gilt das Weingut Williams Selyem als Massstab für kalifornischen Pinot Noir.

Für die Familie Faiveley geht mit dieser Investition ein langjähriges Vorhaben in Erfüllung. «Als Burgunder wollten wir den besten Pinot Noir und Chardonnay in den Vereinigten Staaten anbauen. Die Region Sonoma und insbesondere das Russian River Valley waren für uns eine natürliche Wahl und Williams Selyem war schon immer eines unserer Lieblingsweingüter», sagt Erwan Faiveley, der das Anwesen zusammen mit seiner Schwester Eve leitet.

Langfristiges Ziel ist eine komplette Übernahme

Der Plan ist, das kalifornische Weingut auf lange Sicht komplett zu übernehmen. «Zunächst wird die Familie Dyson am Ruder bleiben, und wir werden lernen, an ihrer Seite zu arbeiten. Das Ziel ist, den Stil des Hauses beizubehalten. Für sie ist es wichtig, das Know-how auf die richtige Weise weiterzugeben», sagt Eve Faiveley.

Wie wichtig es den Besitzern des Weinguts Williams Selyem ist, dass ihre Philosophie weitergelebt wird, zeigt sich auch in deren früheren Entscheidungen. Bevor es zu der Zusammenarbeit mit der Familie Faiveley kam, lehnten die Gutsbesitzer mehrere Angebote von Grosskonzernen ab.

Das Sonoma County

Im Sonoma County befinden sich laut dem Portal Fässle insgesamt über 150 Weingüter. Die wichtigsten Rebsorten nach Chardonnay und Cabernet Sauvignon sind Zinfandel und Pinot Noir. Daneben werden rund 20 weitere Sorten angebaut.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN