Weingüter kämpfen gegen den Klimawandel

Neuzugänge bei der Gruppe International Wineries for Climate Action

Text: Fanny Urech | Veröffentlicht: 26. Januar 2021


Die Weingüter Cullen Wines und Bodega Emina sind neu Anwärter auf die Mitgliedschaft in der Gruppe International Wineries for Climate Action (IWCA). Dies teilt die Familia Torres, Mitbegründer der Gruppe, auf ihrer Webseite mit. Als Anwärter haben sich die beiden Neuzugänge dazu verpflichtet, sofortige Massnahmen zu ergreifen, um ihre Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und so die Klimakrise einzudämmen.

Bewerber auf eine Mitgliedschaft bei IWCA müssen mit mindestens 20 Prozent erneuerbarer Energie vor Ort betrieben werden. Ausserdem müssen sie die CO2-Emissionen pro produzierter Einheit Wein um 25 Prozent reduzieren und jährlich eine Treibhausgas-Überprüfung durchführen. Laut der Familia Torres wird diese von einem international akkreditierten, unabhängigen Prüfer verifiziert wird.

Cullen Wines

Das australische Weingut Cullen Wines wurde vor rund 50 Jahren gegründet und befindet sich in der Gegend von Wilyabrup in der Weinbauregion Margaret River im Südosten von Westaustralien. Laut der IWCA wagte das Weingut bereits vor über 20 Jahren den Wechsel zu biodynamischem Weinbau. Cullen Wines ist seit 2007 als klimaneutral und seit 2019 als klimapositiv zertifiziert.

Bodega Emina

Das Weingut Bodega Emina befindet sich im spanischen Ribera des Duero und ist Teil der Matarromera-Gruppe. Was die ökologisch-nachhaltige Produktion angeht, ist das Weingut laut IWCA bereits weit fortgeschritten. Es verfügt über ein Solarpanel-Energieerzeugungssystem, Öfen zur Nutzung von Biomasse, Abwasseraufbereitungsanlagen und Ladestationen. Bodega Emina sei zudem das erste spanische Weingut gewesen, welches seinen Kohlenstoff-Fussabdruck berechnete. Für das entschlossene Engagement im Bereich Nachhaltigkeit erhielt das Weingut 2012 den European Business Award for the Environment.

International Wineries for Climate Action (IWCA)

Die IWCA ist eine gemeinschaftliche Arbeitsgruppe von ökologisch engagierten Weingütern. Sie konzentrieren sich auf einen wissenschaftlich fundierten Ansatz zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen in der gesamtem Weinindustrie.

Laut der Webseite des IWCA nimmt die Gruppe Weingüter aus der ganzen Welt auf, die sich für eine Mitgliedschaft qualifizieren. Ihr Ziel ist es, Best Practices auszutauschen, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Weinbranche abzumildern und die globale Weinwirtschaft zu dekarbonisieren.

Die IWCA wurde von den Weingütern Familia Torres und Jackson Family Wines im Jahr 2019 ins Leben gerufen.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN