EISWEIN - Krönender Abschluss des Silvaner-Jahres 2009

18.12.2009 - aw-yoopress-em arthur.wirtzfeld

DEUTSCHLAND (Randersacker) - Heute morgen zwischen 6:30 Uhr und 8:00 Uhr wurden die letzten Silvaner-Trauben am Randersackerer Sonnenstuhl im gefrorenen Zustand für Eiswein gelesen. Die Temperatur betrug -11° Grad, in den Beeren wurden gute -10° Grad gemessen. Das erste Ergebnis des hochkonzentrierten Saftes aus der Kelter zeigte beeindruckende 212° Öchsle an, bei sehr kleiner Menge (man rechnet mit weniger als 15 Prozent einer Normalernte).

 

Bei Glühwein und Kaffee wurde nach getaner Arbeit mit allen Lesehelfern des Weinguts Schmitt´s Kinder, Randersacker, das Jubiläumsjahr "350 Jahre Silvaner in Franken" fröhlich beendet.

(Castell) - Eine Ecke weiter in Franken im Steigerwald wurden am gleichen Morgen in den Lagen Casteller Schlossberg und Kugelspiel bei minus 9° Grad Silvaner Eisweine mit einem hervorragendem Ergebnis von 180° Öchsle geerntet.

"Der Weinjahrgang 2009 strahlt gerade beim Silvaner wie ein `Geburtstagskind´, resümiert Karl Heinz Rebitzer, Weingutsleiter vom Fürstlich Castell´schen Domänenamt in Castell. "Wir schließen das Jubiläumsjahr mit der Eisweinlese heute erfolgreich ab - die Nachfrage nach Silvaner ist in Castell um satte 10 Prozent gestiegen. Aktuell wurden diese Woche unsere ersten 2009er Silvaner abgefüllt."

(Sommerach) - Und an der südlichen Mainschleife erntete der Winzerkeller Sommerach ebenfalls in den eiskalten frühen Morgenstunden bei minus 9,5° Grad in der Lage "Sommeracher Katzenkopf" den ersten Eiswein des Jahres. Stolze 191° Grad Öchsle brachte die Rarität auf die Wage und im Ergebnis rund 500 halbe Flachen Eiswein.

"Wir sind besonders stolz, dass es gerade im Silvaner-Jahr einen Eiswein aus dem Winzerkeller geben wird", freuten sich unisono Kellermeister Helmut Glaser und Geschäftsführer Frank Dietrich. "Mit der Eisweinlese ist der Herbst nun endlich im Keller und der tägliche Blick am frühen Morgen um 5 Uhr auf das Thermometer ist nun nicht mehr nötig - wir können nun wieder normal ausschlafen."

Wenn die Winzer Pokern ist der Einsatz hoch, denn laut Weingesetz darf Eiswein erst ab einer Temperatur von minus 7 Grad gelesen werden, mittlerweile eine Seltenheit bei oftmals milden Wintern. Aber der Jahrgang 2009 ist auch für den Eiswein in deutschen Anbaugebieten ein außergewöhnlicher. So herrschten in diesen Tagen in allen Anbaugebieten ausreichend frostige Temperaturen. Bisher meldeten weitere Winzer aus der Mosel, Rheingau, Württemberg und der Pfalz erste Eiswein-Lesen.

Letztlich bleibt die Frage von Rudolf Knoll, dem bekannten und renommierten Verkoster, Weinjournalisten und Weinautor: "Ich frage mich nur, ob die Trauben überall gesund waren. Wenn nicht, werden wir es mit möglicherweise pilzigen Aromen zu tun haben."

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR