Treasury Wine Estates steht zur Übernahme an

AUSTRALIEN (Melbourne) - Die Spekulationen der internationalen Weinszene wachsen bezüglich einer Übernahme von Treasury Wine Estate, das noch ein Teil von Penfolds und Wolf Blass ist. Laut australischen Medien soll die Übernahme kurz bevor stehen und ein Kaufpreis von etwa 4 Milliarden AUD (rund 3 Milliarden Euro) wird vermutet.

 

Trotz allgemeiner Rückgänge von Börsenkursen in Down Under und auch in Betracht des Überangebotes der australischen Weinindustrie, stieg der Aktienkurs von Treasury Wine Estate in 2012 um über ein Drittel, was auch der Abtrennung vom Mutterkonzern Foster im Mai 2011 geschuldet ist. Analysten glauben, dass chinesische Interessen die Ursache für die Übernahmegerüchte sind. Denn Investoren aus China interessieren sich offen und zunehmend für renommierte australische Güter, darunter zur Zeit auch Chateau Tanunda und Rathbone Wine Group.

Der Verkauf von australischen Weinen erlebt zur Zeit in China einen echten Boom – die Zuwachsraten sind zweistellig. Das nun offensichtlich Treasury Wine Estates versilbert werden soll, war schon öfters im Gespräch. So hatte in 2010 die Shanghai Bright Food bereits ihr Interesse bekundet und die Cerberus Capital Management scheiterte im vergangenen Jahr mit ihrem Gebot von 2,4 Milliarden AUD (rund 1,8 Milliarden Euro).

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN