Untersuchungen wegen Weinbetrug bei Bordeaux Wines Ltd angelaufen

24.02.2014 - arthur.wirtzfeld

UK (London) - Bei der britischen Polizei laufen neue Untersuchungen gegen die Investmentfirma Bordeaux Wines Ltd., die Anfang des Jahres Insolvenz beantragt hat. Dem Unternehmen wird vorgeworfen rund eine Million GBP (rund 1,2 Millionen Euro) für Weinbestellungen angenommen zu haben, diese Gelder aber veruntreut und die Kunden getäuscht zu haben.

 

Jetzt wurde der 25jähriger Gründer Jonathan Charles Braybrook verhaftet, den die Polizei mit dem angeblichen Betrug und Verschwörung in Zusammenhang bringt. Da offensichtlich Fluchtgefahr besteht wurde Braybrook vorerst in U-Haft genommen, bis weitere Untersuchungen abgeschlossen sind. Laut den ermittelnden Behörden bestehe der dringende Verdacht, dass Bordeaux Wines Ltd Vorauszahlungen von Kunden schon seit der Gründung des Unternehmens in 2012 anderweitig verwendet habe.

"Unsere neuesten Ermittlungen haben ergeben, dass Bordeaux Wines Ltd Weine an Investoren verkauft hat, die es überhaupt nicht gibt. Außerdem haben Investoren, die ihre Weine über Bordeaux Wines Ltd verkauft haben, kein Geld erhalten", so ein Sprecher der Londoner Polizei. Zwischen 20 bis 30 Personen oder Unternehmen sollen in diesen Fall verstrickt sein - einige davon aus Asien und Hongkong.

Es wird vermutet, dass die Affäre ihren Ursprung hatte, als Bordeaux Wines Ltd versuchte feine Weine zu besorgen, um einen Auftrag aus China in Höhe von drei Millionen GBP (circa 3,65 Millionen Euro) zu erfüllen. Möglicherweise war nicht genügend Kapital vorhanden und so bediente man sich aus veruntreuten Geldern. In die Affäre mit eingebunden ist auch Le Bordeaux Wine Shed Ltd, ein ebenfalls von Braybrook gegründetes Zweitunternehmen mit gleichem Sitz in der 88 Wood Street, London EC2V 7RS.

"Wir möchten mit jedem sprechen, der in diese Firmen investiert hat und hören, ob Weine bestellt oder verkauft wurden und wie sich die Kontakte gestaltet haben", wird DC Chris Pope, Untersuchungsbeauftragter der Polizei in den britischen Medien zitiert. Wer also durch die Geschäfte mit Bordeaux Wines Ltd geschädigt wurde oder wissenswertes beitragen kann, der kontaktiere DC Chris Papst bei der Staffordshire Polizei unter Telefon 0300.1234455 oder kann auch Informationen anonym unter der Telefon 0800.555111 weitergeben. (red.yoopress)

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR