US-Anwalt wegen illegaler Weingeschäfte verhaftet

20.01.2014 - arthur.wirtzfeld

USA (Pennsylvania) - Der US-Anwalt Arthur David Goldman (49) wurde von der Pennsylvania State Police nach einer Undercover-Operation in seinem Haus in Malvern, Chester County verhaftet. Beschlagnahmt wurden Weine im Wert von ca. 200.000 US Dollar (knapp 150.000 Euro). Goldman wirft man vor, einen Weinhandel mit feinen Weinen ohne Lizenz betrieben zu haben. Es gibt bisher keinen Hinweis, dass die gefundenen Weine gefälscht sind.

 

Nach den offiziellen Angaben der Behörden wurden 2.426 Weinflaschen aus dem "High-End"-Bereich im Haus von Goldman sichergestellt. Die Weine sollen einen geschätzten Wert von 150.000 bis 200.000 Dollar haben. Außer der Pennsylvania Liquor Board, einer der Regierung angegliederte Agentur, darf kein weiteres Unternehmen - auch keine privaten Personen - im Staat Pennsylvania Weine importieren, lagern und verkaufen. Diese Regel begründet sich auf einem Gesetz von 1933 - damals zur Zeit der Prohibition.

"Es ist nicht glaubhaft, dass die Weine unter Freunden getauscht worden seien, wie uns Mr. Goldman versichern wollte", sagt Michael Noone, stellvertretender Staatsanwalt des Bezirks Chester County. "Wir haben bereits Anklage erhoben. Wir werfen Mr. Goldmann vor, illegal zum Zwecke der Bereicherung ein Weingeschäft mit feinen Weinen betrieben zu haben."

Die Behörden kamen Goldman auf die Spur, nachdem verdeckte Ermittler mehrfach Wein beim Angeklagten gekauft hatten. "Nach unserem Recht gilt für Mr. Goldmann die Unschuldsvermutung bis seine Schuld nachgewiesen ist. Wir haben aber eindeutige Beweise, dass Mr. Goldman verdeckte Weingeschäfte in größerem Stil betrieben hat", sagt Michael Noone.

Zurück zur Übersicht

Willkommen bei VINUM

Bitte wählen Sie:

CH DE FR

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN