McLaren Vale

100 Millionen Dollar-Grenze geknackt

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 11. Februar 2019


AUSTRALIEN (Adelaide) – Im Süden Australiens schaukelt die Wiege der Weinindustrie von Down Under. Hier im McLaren Vale stehen einige der ältesten Rebstöcke der Welt. Aktuell sind hier 65 Weinkellereien beheimatet, die meisten von Ihnen sind kleinere Betriebe. Weitere 270 unabhängige Weinbauern unterhalten Rebanlagen und liefern Traubenmaterial an die Kellereien im Süden des Kontinents.

Aufgrund eines mediterranen Klimas herrschen im McLaren Vale ideale Bedingungen für den Weinbau. Vorherrschend ist die Rebsorte Shiraz, aus der etwa die Hälfte der Traubensäfte gewonnen wird. Die Weine von hier haben generell hohen Fruchtanteil und die roten Trauben liefern einen purpurroten Farbton. Weitere Sorten im Anbau sind Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Grenache, Merlot, Sauvignon Blanc und Riesling.

Global erfolgreich – extrem in China

Längst haben die Weine aus dem McLaren Vale die Märkte erobert, vor allem in den USA, Kanada und in Großbritannien sind sie stark vertreten. Doch ein Markt setzt allem die Krone auf – es ist China. Die explodierende Nachfrage aus China hat dazu beigetragen, dass die Exporte aus dem südaustralischen McLaren Vale erstmals im Wert die 100-Millionen-Grenze in australischen Doller (AUD) überschritten haben. Dies ist dem neuesten Exportbericht von Wine Australia zu entnehmen. Demnach betrug der Umsatz im Export für das Jahr 2018 in der Summe umgerechnet über 65 Millionen Euro, was einem Anstieg von 20 Prozent gegenüber dem Berichtsjahr 2017 entspricht.

Die Verkäufe von Wein aus dem McLaren Vale nach China von knapp 29,8 Millionen Euro stiegen im Berichtsjahr um 64 Prozent und waren die treibende Kraft für das Wachstum, während die Verkäufe nach Kanada mit 8,3 Millionen Euro, den Vereinigten Staaten mit 7,8 Millionen Euro, Großbritannien mit 4,85 Millionen Euro und Neuseeland mit 1,8 Millionen Euro die fünf wichtigsten Überseedestinationen für McLaren Vale Wein abrundeten.

Das Umsatzwachstum war eine Kombination aus einem Anstieg des Exportvolumens um 14 Prozent auf 9,4 Millionen Liter und einem Anstieg des Durchschnittspreises pro Liter um sechs Prozent auf 7,13 Euro – fast doppelt so viel wie der nationale Durchschnitt für Flaschenwein von 3,88 Euro pro Liter. National wuchs die Auslandsnachfrage nach australischem Wein in 2018 um zehn Prozent auf einen Wert von 1,76 Milliarden Euro. Die Lieferungen von Flaschenwein stiegen um sieben Prozent auf einen Wert von 1,4 Milliarden Euro.

"Allein für unsere Region können wir für die letzten drei Jahre einen enormen Anstieg verzeichnen. In 2015 hatten wir noch einen Wert von 40 Millionen Euro, in 2018 waren es über 65 Millionen Euro", freut sich Jennifer Lynch, General Managerin bei der McLaren Vale Trape Wine & Tourism Association (MVGWTA). "Das starke Wachstum in höheren Preissegmenten, insbesondere im chinesischen Markt, bestätigt das strategische Engagement und den Fokus der MVGWTA auf die Aktivierung einer internationalen Kampagne, speziell hinsichtlich Verbrauchermarketing und insbesondere auf dem chinesischen Markt für 2019."

Die Heimat des Shiraz und umtriebiger Exporteure

Das McLaren Vale, bekannt für seine Shiraz und Cabernet Sauvignons, liegt nur rund 40 km südlich der südaustralischen Hauptstadt Adelaide und beherbergt führende Marken wie Hardys Wines, d'Arenberg und Wirra Wirra. D'Arenberg sorgte im vergangenen Dezember für internationale Schlagzeilen, als man dort für rund 9,4 Millionen Euro eine neue Vinothek und Kundenzentrum eröffnete. Letzteres wird von Beginn an zu einer der wichtigen Touristenattraktionen im McLaren Vale gezählt. 

Swenson Su, Export Managerin bei d’Arenberg sagt: "Wir liegen mit 46 Prozent über der durchschnittlichen nationalen Wachstumsrate, was vor allem auf das deutliche Umsatzwachstum nach China zurückzuführen ist. Wir haben hier in der Region McLaren Vale einige der dynamischsten Exporteure Australiens, die für uns viel auf dem chinesischen Markt bewirkt haben. Die starke und anhaltende Nachfrage aus China ist nicht zu übersehen. Wir werden also dort weiter investieren und damit auch die Bekanntheit unserer Region stärken."

Man ist und bleibt aktiv

Australien ist der fünftgrößte Weinexporteur der Welt und exportiert rund 60 Prozent seiner gesamten Produktion. In Down Under sind derzeit über 2000 Weinexporteure aktiv, die Zehntausende verschiedene Weine an 126 Zielorte weltweit versenden. Weine aus Südaustralien sind dabei für rund 50 Prozent der nationalen Weinproduktion verantwortlich. Die beiden führenden Regionen des Landes, Barossa Valley und McLaren Vale, sind über Jahre führend bei den regional gekennzeichneten Exporten, gefolgt von den südaustralischen Regionen Coonawarra und Clare Valley.

"Die erfreulichen Zahlen belegen eine stark ansteigende internationale Nachfrage nach unseren Weinen und zeugen von der jahrelangen Arbeit unserer Weinexporteure auf den Märkten der Welt", sagt Andreas Clark, CEO von Wine Australia. "Das bedeutet nicht, dass wir uns jetzt ausruhen dürfen, es bedeutet vielmehr Ansporn, die Märkte zu festigen und noch weiter auszubauen."

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN