Die Variation zu modernen Rotweinen aus Vinhos de Lisboa:

Oktopus mit Schwarzkohl und Chouriço

Fotos: gettyimages / Daisy-Daisy

Portugal ohne dunkelgrünem Kohl ist ebenso undenkbar wie Portugal ohne Sardinen, ohne Wein – oder Chouriço. Couve Galega sind wahre Kohlbäume, deren Blätter sich hierzulande durch Kohlrabigrün, Grün- oder Schwarzkohl ersetzen lassen. Ihre kräftige Art verträgt sich grossartig mit den Tanninen der dunklen Rotweine, und die Chouriço trägt ihr Scherflein Fett und pikante Würze bei.

Zubereitung

In einem grossen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, grosszügig salzen, Chili, Rosmarin und Lorbeer zugeben.

Oktopus darin in einer guten Stunde weich köcheln.

Etwas abkühlen lassen, dann noch lauwarm in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitrone kräftig abschmecken, ein bis zwei Stunden marinieren. Zwiebelwürfel und feingehackten Knoblauch mit wenig Olivenöl andünsten, Kohl mit ein paar Spritzern Wasser dazugeben und unter Rühre mitgaren.

Wenn er gerade noch bissfest ist, die Chouriço kurz mitgaren.

Schliesslich Kohl und Chouriço mit dem Oktopus mischen, nachwürzen und servieren.

Kräftiges, helles Sauerteigbrot passt gut.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN