Ein Gericht zu Weihnachten von Anna Schöfmann (Weingut Anton Schöfmann, Retz)

Rezept: Kürbis-Gnocchi mit Steinpilzen und Salbei

Text: Harald Scholl und Nicole Harreisser, Fotos: Lukas Lienhard (Ein Bestandteil der Winzer-Weihnachtswerkstatt 2022)

Als Zwischengang wäre das Gericht von Anna Schöfmann fast ein wenig verschenkt. Obwohl die Zutaten eher einfach wirken, sind sie im Zusammenspiel von beträchtlicher Raffinesse. Vor allem wenn das Ganze wie in diesem Fall von einem kraftvollen Rotwein begleitet wird.

Kürbis-Gnocchi mit Steinpilzen und Salbei


Zutaten für 4 Personen

450 g

mehlige Kartoffeln

150 g

Mehl Typ 480/Spätzlimehl

45 g

Butter

1-2

Eier

 

Salz, Muskatnuss

150 g

Hokkaidokürbis

1/2

Zwiebel

400 g           

Steinpilze

 

Frischer Thymian, Frischer Salbei, Olivenöl, Butter, Weisswein, Salz, Pfeffer


Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse pressen, einige Minuten ausdämpfen lassen und danach mit Mehl, Eier, Muskatnuss, Salz zu einem Teig verkneten.

  2. Daraus kleine Kugeln formen, dabei die Hände immer wieder mit Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist, und mit dem Gabelrücken leicht andrücken.

  3. Für wenige Minuten im leicht köchelnden Wasser ziehen lassen, bis die Gnocchi aufschwimmen.

  4. Den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und die Zwiebel fein hacken, beides in Olivenöl kurz anrösten und mit Weisswein ablöschen.

  5. Die Gnocchi und den Thymian vorsichtig mit dem Kürbis mischen.

  6. Anschliessend die Steinpilze in Butter anbraten, abschmecken.

  7. Mit den Gnocchi und Salbeiblättern anrichten.

Der Wein

Cuvée Trift 34 Haugsdorf 2020

Ein Wein, dem man anmerkt, dass er kein Zufallsprodukt ist. Auch wenn er der erste gemeinsame Rotwein der Geschwister ist. Dunkles, fast schwarzes Rot. Duftet nach Kirsche, schwarzer Schokolade, zart ätherisch. Dasselbe Bild auf der Zunge, eher kühl und schlank als opulent, hohe Trinkanimation. Leicht gekühlt servieren!

www.schoefmann-schoefmann.at