Team-Mitglied seit bald vier Jahrzehnten

Vinum-Autor Rudolf Knoll wird 75 Jahre alt

  • Seit Jahrzehnten für VINUM in Weinkellern unterwegs: Rudolf Knoll

Veröffentlicht: 13. Januar 2022


Bis er bei VINUM sein 40-jähriges Betriebsjubiläum begehen kann, dauert es zwar noch zwei Jährchen – doch heute, am 13. Januar 2022, feiert Rudolf Knoll seinen 75. Geburtstag! Als er 1984 zum VINUM-Team stiess, war die Weinwelt noch eine andere. Bei den dramatischen Umwälzungen in den folgenden Jahrzehnten war er sprichwörtlich immer «nah am Ball», und dieser Vergleich kommt nicht von ungefähr, denn als 17-jähriger stand Rudi im Tor von Wacker München und parierte auch mal den einen oder anderen Schuss von Franz Beckenbauer. Später wurde er Sportreporter, bevor er sich anfangs der 80er Jahre dem Wein zuwandte und fortan mit feinem Gespür relevante Themen erkannte.

Neugier, Kompetenz und Wissen

Nach dem österreichischen Weinskandal von 1985 sah Rudi Knoll als einer der ersten den qualitativen Aufbruch im Weinland Österreich und berichtete in VINUM kontinuierlich hautnah über das «Austria»-Weinwunder. Er besuchte die Winzer in Europas Osten schon zu Zeiten, als der Eiserne Vorhang noch als unüberwindbar galt und schrieb seine Stories nach dem Umbruch von 1989 akribisch weiter.

Auch die «Weinschatzkammer Griechenland» öffnete er hierzulande als einer der ersten. Er ist Initiator von renommierten Wettbewerben wie dem Deutschen Rotweinpreis und dem Riesling Champion und inzwischen Autor von rund 60 Weinbüchern. Was das VINUM-Urgestein auszeichnet, ist die Verbindung von journalistischer Neugier, Verkostungs-Kompetenz und enzyklopädischem Weinwissen.

Immer mal wieder kündigt Rudi Knoll dem VINUM-Team an, journalistisch etwas kürzer treten zu wollen und meldet sich dann postwendend mit neuen Themenvorschlägen - «ganz einfach, weil ich finde, dass sie wichtig sind für unser Heft», so seine Begründung. Den offenen Blick hat er sich dabei stets bewahrt. Rudi Knoll gehört definitiv nicht zu den Journalisten, für die Bordeaux das Mass aller Dinge ist, als zu vielfältig, farbig und weltumspannend sieht er die Weinszene. So recherchiert er unter anderem schon länger über den Weinbau in Transnistrien, das einzige Weinland, das von keinem einzigen Staat der Welt anerkannt wird.

Happy Birthday! Wir freuen uns schon jetzt, in zwei Jahren das 40-jährige Jubiläum mit Rudi zu feiern.

Zurück zur Übersicht