Ikone John Fetzer

Saracina – Ende einer Weindynastie

  • Saracina Vineyards and Winery
    Alex Mac Gregor (links) und John Fetzer diskutieren ihre Cuvees. (Foto: Saracina Winery)
  • Saracina Vineyards and Winery
    John Fetzer und Patty Rock genießen das Leben auf Saracina. (Foto: Saracina Winery)

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 24. Dezember 2018


USA (Kalifornien) – Die Familie Fetzer, zur Jahrtausendwende eine der bedeutenden Ikonen des kalifornischen Weins, hat in den letzten Jahren ihr Weinportfolio nach und nach veräussert. Die letzten Tranchen wurden in 2017 verkauft – die 80 Hektar grosse Ranch im Redwood Valley, dem Standort der ursprünglichen Fetzer-Kellerei, übernahm der Cannabis-Händler Flow Kana. Und jüngst trennten sich John Fetzer und seine Frau Patty Rock auch noch von ihrem gemeinsam aufgebauten Juwel der Saracina Vineyards and Winery, gelegen im schönen kalifornischen Mendocino.

Weinlagen von historischem Format

Käufer von Saracina ist die Taub Family, Eigentümer der Palm Bay International, einem der führenden Weinimporteure des Landes. Der Deal umfasst ein Weingut, 250 Hektar Land mit 100 Hektar Rebflächen, zusammen mit der Marke Saracina und dem zweiten Label Atrea. Laut regionalen Medien herrscht Stillschweigen über den Kaufpreis. Hintergrund der Übernahme ist einerseits der Rückzug von John Fetzer und Patty Rock als aktive Weingutsbetreiber und andererseits die Expansion von Palm Bay International, die nun auch die Produktion ihrer weiteren Marken Heritance, Au Contraire und Angry Bunch in die Keller von Saracina zu verlagern will.

«Wir sind schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Standort und damit einem dauerhaften Zuhause für die wachsende Zahl unserer kalifornischen Marken», wird Marc Taub, Geschäftsführer der Taub Family Companie, in den Medien zitiert. «Wir überlegen in Zukunft hier in Mendocina, wo nach unserer Meinung Weinberge von historischen Format liegen, eine Stiftung für unsere Familie zu begründen. Die Saracina Vineyards erschienen uns als die bestmögliche Immobilie, um langfristig unser strategisches Wachstum, einhergehend mit überlegter Expansion, zu entwickeln. Wir waren daher froh, das John Fetzer und Patty Rock in den Kauf einwilligten.»

Alex Mac Gregor bleibt

Die Fetzers sind zwar nicht mehr an der Kellerei beteiligt, haben sich aber einen Teil des Grundstücks der Saracina Vineyards sowie ihr darauf befindliches Wohnhaus behalten. Nun ist die Taub Family Companie am Zug. «Wir belassen es bei den vorhandenen Rebsorten, einschliesslich Cabernet Sauvignon, Zinfandel und Sauvignon Blanc aus den nachhaltig bewirtschafteten Weingärten. Wir wollen das System, also die Weinbergsarbeit und die Vinifikation, beides ist bei Saracina hervorragend entwickelt, aufrechterhalten und noch weiter ausbauen», sagt Marc Taub. 

Weinmacher Alex Mac Gregor, ein Sommelier aus Kanada, der nach Kalifornien auswanderte, um Önologie zu studieren und danach in die Dienste bei Fetzer eintrat, wird allerdings bleiben und weiterhin für die Saracina-Weine verantwortlich sein. Mac Gregor wird auf der Webseite des Gutes zitiert: «Saracina bot mir die Gelegenheit, mit dem legendären Weinberater David Ramey und mit der Ikone der Weinindustrie, John Fetzer, zusammenzuarbeiten, um all die Erfahrung und Aufklärung zu sammeln, die John und seine Familie in die Welt des Weinbaus gebracht hatten.» Experten der kalifornischen Weinszene bescheinigen dem Weinmacher Mac Gregor, dass er es versteht, stilistisch einzigartige Weine, basierend auf einheimischen Hefen, die Weine mit üppiger kalifornischer Frucht unterstützen, zu produzieren.

Die Geschichte der Fetzers

Fetzer Winery & Vineyard, gegründet 1968, hatte seine Kellerei und Rebflächen im schönen Mendocino County. Ende der 1980er Jahre galt Fetzer in der Region als Pionier für den Anbau von Chardonnay, Gewürztraminer und Riesling. 1984 entschloss man sich auf nachhaltigen Weinbau umzustellen, was in der amerikanischen Weinszene Anerkennung brachte. In 1992 verkaufte John Fetzer die Marke Fetzer Winery & Vineyard an einen grossen Konzern, behielt sich aber für seine Familie einige Tausend Hektar Farmland und Weinberge.

Nachdem er übrige Ländereien und Rebanlagen unter den Familienmitgliedern aufgeteilt hatte, konzentrierte sich John auf die Wiederbepflanzung seiner eigenen Weinberge. So entdecke John Fetzer Anfang der Jahrtausendwende, dass er noch immer viel in der Weinbranche tun wollte. Gemeinsam mit seiner Frau Patty Rock gründete er damals die Saracina Vineyards and Winery mit den Weinmarken Saracina und Atrea. Patty Rock übernahm Vertrieb und Marketing, Alex Mac Gregor die Weinbereitung und John achtete auf Qualität im Weinberg und im Keller. Rund 90.000 Flaschen Wein wurden jährlich produziert.

Masút – dunkle, reiche Erde

Der Saracina-Verkauf hinterlässt nun die Winzer der dritten Generation, Jake und Ben Fetzer (Söhne von Bobby Fetzer, Bruder von John Fetzer) als einzige Familienmitglieder, die noch ein Weingut betreiben. Die Brüder gründeten ihr eigenes Projekt, Masút Vineyard and Winery, gelegen in der Eagle Peak-Appellation von Mendocino, das 2009 mit der Unterstützung ihrer Mutter ins Leben gerufen wurde und das sie ihrem Vater widmeten, der 2006 bei einem Rafting-Unfall verstarb. 

Das Weingut Masút thront auf einem Hügel, auf dem Bobby Fetzer in 1997 rundum neue Anlagen in der Grösse von 25 Hektar mit Reben der Sorten Pinot Noir und 8 Hektar Sangiovese pflanzte. Masút stammt aus der indonesischen Sprache und bedeutet «dunkle, reiche Erde». Die Pinot Noirs von Masút, betreffend die Jahrgänge seit 2015, werden mittlerweile mit weit über 90 Parker-Punkten bewertet. Scheint so, als ob der Name Fetzer und damit hervorragende Weinqualität weiterlebt.

Erinnerung

Von John Fetzer und Patty Rock werden die Marken Saracina und Altrea Weinliebhabern in Erinnerung bleiben. Laut regionalen Medien wollen sich beide aus dem Weingeschäft zurückziehen. Ich selbst erinnere mich noch an mein erstes Erlebnis mit einem Fetzer-Produkt – es war ein Fetzer Bio-Chardonnay, der mich Anfang der Jahrtausendwende stark beeindruckt hat. Seitdem habe ich John Fetzer und die Saracina Vineyards and Winery auf dem Schirm, insbesondere deren Chardonnay und Pinot Noir, und oute mich auch gerne als Fan des Mac Gregor Weinstils.

Zurück zur Übersicht

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN