Weitere Serien angekündigt

Penfolds lanciert ersten kalifornischen Jahrgang

Text: Arthur Wirtzfeld | Veröffentlicht: 1. September 2018


USA (Kalifornien, Napa Valley) – Australiens Flaggschiff-Weinmarke Penfolds bringt sein Know-How der Weinbereitung nach Kalifornien, um kommerzielle Weine, gekeltert aus Trauben des Napa Valleys, auf den Markt zu bringen. 2018 wird der erste Jahrgang sein, die Lese hat jüngst begonnen, die traditionell von August bis November andauert.

Penfolds House Style

Das in Südaustralien gelegene Weingut, das auch den weltbekannten Grange produziert, gehört zur TWE-Gruppe (Treasury Wine Estate) mit Hauptsitz in Melbourne (Bundesstaat Victoria) und Niederlassungen in den USA (Napa, Kalifornien), Asien (Singapur, Shanghai) und in Europa (London). Zur Gruppe gehören insgesamt 70 weltweit bekannte Getränkemarken, davon 45 renommierte Weingüter mit insgesamt 13.000 Hektar im Ertrag. Zu den Weinmarken gehören bekannte Namen wie Wolf Blass, Beringer, Lindeman´s und andere.

In Kalifornien besitzt die TWE einige Weingüter, von denen Einige nach und nach auf die in Australien gewohnten Weinbergs- und Produktionstechniken umgestellt werden. Penfolds will sich insbesondere bezüglich der Trauben aus dem Napa Valley in der Weinbereitung weniger auf die Häute konzentrieren, sondern mehr auf die Fassgärung. Als Erstes soll ein Spitzenwein, eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Shiraz, nach dem «Penfolds House Style» produziert werden, der weltweit erst 2020 auf den Markt kommen soll.

«Wir werden die Sonne Kaliforniens oben und die Erde Kaliforniens unten haben, aber alles dazwischen wird Penfolds sein, das betrifft alle gewohnten Materialien und Techniken, die wir in Australien zur Herstellung von Weinen im kalifornischen Stil gewohnt sind», sagt Peter Gago, Leiter der Weinbereitung bei Penfolds. «Global zu sein bedeutet für uns nicht nur, Wein in mehr als 100 Ländern zu verkaufen, sondern auch Offshore Weinbau zu betreiben, dort zu produzieren und diese Basen zu erweitern».

Von langer Hand vorbereitet

Seit mehr als einem Jahrzehnt hat sich Penfolds auf sein kalifornisches Engagement vorbereitet. Es wurden Stecklinge des Shiraz von den australischen Weingütern Magill, gelegen in den Weinbergen rund um Adelaide und vom Weingut Kalimna, gelegen im Barossa Valley, schon Mitte der 1990er Jahre in den kalifornischen Camatta Hills gepflanzt. Die hier geernteten Trauben verwendete Penfolds ausschliesslich, um experimentelle Weine zu bereiten, die nie in den Verkauf kamen. Die Erkenntnisse aus den Experimenten führten jetzt zur Entscheidung, sich in Kalifornien zu engagieren.

Verantwortlich für die Produktion in Kalifornien sind die Penfolds Weinmacher Andrew Baldwin und Stephanie Dutton. Baldwin, der seit 34 Jahren im Weinbauteam von Penfolds tätig ist, reiste in den letzten zwei Jahren fünfmal nach Kalifornien, um sich auf den nächsten Jahrgang vorzubereiten.

Neue Serien

Parallel zum jüngsten Engagement in Kalifornien hat Penfolds eine neue Serie angekündigt und marktreif gemacht – es handelt sich um eine Spirituose, ein Los aus 1990, also ein heute 28-jähriger Weinbrand, der direkt bei Penfolds und auch in ausgesuchten Verkaufsstellen ab August erhältlich ist. Ausserdem wird Penfolds im September einen speziellen Wein lancieren, einen Barossa Shiraz, der mit sechs Prozent Baijiu, einem Getreidebrand aus Sorghum, angereichert ist. Der Baijiu stammt aus China. Er ist eine klare Spirituose, die weltweit am häufigsten konsumiert wird und ein wichtiger Teil der chinesischen Kultur ist. Und dann soll noch ein Champagner folgen, voraussichtlich 2019, womit Penfolds seine Markenreferenz aus mehreren Ländern abrunden will.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN