Bilanz 2019/2020

Cantina di Soave erleidet Umsatzrückgang

Text: Linus Bauer | Veröffentlichung: 7. Januar 2021


Cantina di Soave hat im schwierigen Jahr 2020 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Wie das italienische «WineMag» berichtet, sank der jährliche Erlös der Genossenschaft auf 121 Millionen Euro, was einem Rückgang von 11 Prozent entspricht.

Grund dafür sei unter anderem die Covid-19-Pandemie, erklärt der Generaldirektor Wolfgang Raifer. Zudem trugen geringere Einnahmen aus der Ernte 2018 zum Rückgang bei.

Internationales Geschäft legt zu

Das nationale Geschäft machte 2020 bei Cantina di Soave 58 Prozent des Umsatzes aus. Die 42 Prozent aus dem internationalen Handel bedeuten einen leichten Anstieg in dem Sektor. Der Verkauf von abgefüllten Weinen stieg im Vergleich zu Offenweinen auf 54 Prozent an. Diese Entwicklung entspreche der angepeilten Strategie der Genossenschaft. 

Trotz des Umsatzrückganges sei das Nettovermögen von Cantina di Soave dank eines Gewinns von 500'000 Euro auf 65,8 Millionen Euro gestiegen. Die Beiträge an die Mitglieder beliefen sich auf 72 Millionen Euro, für die Trauben bezahlte die Genossenschaft 52,5 Millionen Euro.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN