Datenanalyse in australischen Rebbergen

Pernod Ricard Winemakers holt künstliche Intelligenz in den Weinberg

Text: Linus Bauer | Veröffentlicht: 31. Januar 2021


Pernod Ricard Winemakers (PRW), eine Tochter des französischen Wein- und Spirituosenherstellers Pernod Ricard, ist eine Kooperation mit Trellis eingegangen. Trellis ist spezialisiert auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Gemäss dem australischen Medium Food & Drink Business will Pernod Ricard Winemakers das Unternehmen weiter ins digitale Zeitalter bringen.

Mehr Effizienz und weniger Risiken dank KI

Die Künstliche Intelligenz wird PRW für den Rebbau und das Geschäft in Australien und Neuseeland einsetzen. Über Anwendungen zur Datenanalyse können Informationen über die Qualität von Trauben, den idealen Erntezeitpunkt und Erträge abgelesen werden. Weiter lassen sich gemäss Bericht allgemeine Risiken minimieren und Prozesse effizienter abwickeln. PRW verfolge damit ein Umdenken der globalen Lieferkette.

PRW-COO Brett McKinnon erwartet von der Zusammenarbeit mit Trellis «eine merkliche Senkung unserer Beschaffungs- und Produktionskosten» sowie die «Sicherstellung einer effizienten Ernte». «Die fortgeschrittenen KI-Anwendungen von Trellis werden unserem Team helfen, Schwankungen in der Lieferkette zu antizipieren, sodass wir unsere Ressourcen passend verlagern können», führt McKinnon weiter aus.

Zurück zur Übersicht