Kamptal, Österreich

Gobelsburg: Neuer Keller und 850 Jahre Weinbau

Text: Rudolf Knoll | Veröffentlicht: 11. Oktober 2021


Das Weingut Schloss Gobelsburg im Kamptal präsentiert neuen Keller nach historischem Vorbild passend zu zwei Jubiläen.

In mehrjähriger Bauzeit wurde der Weinkeller von Schloss Gobelsburg im österreichischen Kamptal nicht nur erheblich erweitert. Er bekam mit seinem Kreuzgang auch einen zum Betrieb passenden klösterlichen Anstrich. Denn Gobelsburg mit seinen 80 Hektar Reben gehört zum Zisterzienserstift Zwettl, rund 50 km entfernt. Die Fertigstellung des Kellers fiel zusammen mit einem bemerkenswerten Jubiläum: 850 Jahre Weinbau auf den Fluren von Gobelsburg.

Ein weiteres Jubiläum konnte in diversen Veranstaltungen mit Freunden des Hauses außerdem gefeiert werden: Vor 25 Jahren übernahmen Michael Moosbrugger und seine Frau Eva die Verantwortung im Weingut, das damals in keinem guten Zustand war. Aber sie schafften es, den Betrieb in die erste Reihe der österreichischen Weingüter zu führen und wurden vor allem mit Grüner Veltliner und Riesling im Exportgeschäft sehr erfolgreich.

Moosbruggers Zielsetzung, den Weinen Reife zu gönnen, wird durch die zahlreichen großen Holzfässer im Keller deutlich. Sie stehen auf Rädern, so dass sich Schwankungen in der Temperatur problemlos ausgleichen lassen. „Wir bringen den Wein zu seiner passenden Temperatur, wenn es sein muss, sogar ins Freie“, erklärt der Gobelsburg-Chef.

Nicht ins Blickfeld gerückt wurde bei den diversen Veranstaltungen der letzten Wochen der Altweinkeller, in dem noch etwa 11'000 Flaschen zurück bis zum Jahrgang 1947 liegen. Dessen Vorräte wurden zuletzt regelrecht geplündert. Denn Moosbrugger kreierte einen Jubiläumswein mit bis zu fünfzigjährigen Weinen in Kombination mit frischeren Jahrgängen. Die etwa 7000 Flaschen plus 850 Magnum waren in kurzer Zeit trotz eines Preises von 120 Euro ausverkauft. Ihr Inhalt: ein angenehm schmeichelnder, sanft würziger, zeitloser Weißwein, mit Ehrfurcht zu genießen.

Zurück zur Übersicht