Rekordträchtige Auktion

Hospices de Nuits 2021 bringt fast zwei Millionen Euro ein

Text: Linus Bauer | Veröffentlicht: 16. März 2021


Am vergangenen Sonntag fand die Weinauktion Hospices de Nuits-Saint-Georges bereits zum 60. Mal statt. Die Organisatoren sprechen von einem absoluten Rekordjahr, schreibt Decanter. Im Château Clos de Vougeot durften sie sich über Verkäufe über 1,923 Millionen Euro freuen. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Wert der versteigerten Weine um fast 20 Prozent.

Das Charity-Stück, ein 228-Liter-Fass mit einer speziellen Cuvée des Premier Cru Les Saint-Georges von 70 Jahre alten Reben, ging für 49'380 Euro weg. Auch ein Fass Premier Cru Les Saint-Georges Cuvée Georges Faiveley erzielte mit 32'000 Euro einen stattlichen Verkaufspreis. Insgesamt kamen 17 Fässer mit Rotwein und zwei mit Weisswein unter den Hammer.

Gute Stimmung trotz Pandemie

Aufgrund der Pandemie waren nur 50 Leute bei der Auktion vor Ort. Trotzdem sei die Stimmung hervorragend und sehr animiert gewesen, wie Veranstalter berichten Dazu habe auch der neue Auktionator Hugues Cortot von Cortot & Associés in Dijon beigetragen.

Der Erlös der Auktion kommt dem örtlichen Krankenhaus in Nuits-Saint-Georges zugute. Die rund 50'000 Euro durch die Versteigerung des Charity-Stückes fliessen in die die Covid-19-Forschung am Institut Pasteur in Paris.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN