Frühlingsgefühle an der Mosel

Pfirsichblüte lässt Weinberge rosarot aufleuchten

Text: Linus Bauer | Veröffentlicht: 23. März 2021


Die schiefergrauen Mosel-Weinhänge strahlen derzeit in rosa und pink. Grund dafür ist der Rote Weinbergpfirsich. Der Frühlingsbote auf den Weinhängen ist bereits von Weitem zu sehen, besonders prächtig zeigt er sich zwischen Cochem und Koblenz, berichtet die Mosellandtouristik.

Persisches Mitbringsel der Römer

Der Pfirsich gelangte einst durch die Römer von Persien nach Italien sowie Südfrankreich bis an die Mosel. Durch das mediterrane Klima und dem wärmespeichernden Boden gedieh er dort prächtig. Mit der Flurbereinigung verschwand der Pfirsich, bis er in den neunziger Jahren wieder angebaut wurde, um gegen die Verbuschung der Weinterrassen vorzugehen. Mittlerweile befinden sich wieder rund 15‘000 Weinbergpfirsichbäume an der Mosel.

Auch wenn der rote Pfirsich nicht ganz so gross wird wie der gelbe, ist sein Aroma sehr intensiv. Die Moselaner machen damit Marmelade, Likör oder Weinbrand. Gerade der Weinbergpfirsichlikör gilt als Spezialität. Er wird entweder pur genossen oder mit Winzersekt als «Kir Moselle» gemischt.

Zurück zur Übersicht