Wachstum in allen Segmenten

Hawesko legt im ersten Halbjahr 2021 weiter zu

Text: Linus Bauer | Veröffentlicht: 12. August 2021


Der Hawesko-Konzern hat im ersten Halbjahr 2021 erneut zugelegt. Im zweiten Quartal wuchs der Umsatz bei der Handelsgruppe für Weine, Champagner und Spirituosen in allen Segmenten, heisst es im Halbjahresergebnis. Damit knüpft der Konzern an ein erfolgreiches Jahr 2020 an. Während der Pandemie konnte Hawesko vom veränderten Kaufverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten profitieren und den Jahresumsatz zuletzt um über elf Prozent steigern. Der Bereich E-Commerce trug massgeblich zu dem Erfolg bei.

Auch im zweiten Quartal 2021 konnte Hawesko im Online-Bereich wachsen, heisst es im Halbjahresbericht. Der Umsatz sei um weitere zehn Prozent gestiegen. Zu den wichtigsten Online-Plattformen des Konzerns gehören «hawesko.de», «vinos.de» sowie «wirwinzer.de». Trotz fehlender Verkostungen und Veranstaltungen wuchs der Umsatz auch im Retail-Segment um acht Prozent. Der Bereich B2B habe um sechs Prozent zugelegt, was auf den guten Absatz im Lebensmitteleinzelhandel zurückzuführen sei.

Für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2021 habe Hawesko einen Umsatz von 324,9 Millionen Euro erzielt. Das komme einem Wachstum von 17 Prozent gleich. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um ganze 138 Prozent auf 31,1 Millionen Euro, schriebt Hawesko.

Kein weiteres Wachstum im Endkunden-Segment erwartet

Angesichts der Entwicklung im Kampf gegen die Corona-Pandemie gibt sich der Hawesko-Vorstand optimistisch gegenüber der zweiten Jahreshälfte. Der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink erwartet, dass der Umsatz auf einem deutlich höheren Niveau als vor der Pandemie verbleiben wird. In der Gastronomie sei zudem mit weiteren Erholungen zu rechnen, wenn auch auf einem verhaltenen Niveau. Hermelink geht aber von keinem weiteren Wachstum in den Endkundensegmenten aus, da die Menschen aufgrund von Lockerungen und Impfungen wieder mobiler werden. «Das reduziert dann auch den Zuhause-Konsum sicherlich wieder ein Stück weit.»

So rechnet die Hawesko-Gruppe fürs Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatzwachstum von zwei bis fünf Prozent auf 633 bis 651 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) werde voraussichtlich um 14 bis 30 Prozent auf 48 bis 55 Millionen Euro ansteigen.

Zurück zur Übersicht