Weinkeller-Tipp

Sommer, Sonne, Wein und Wärme

Wie schnell ist es passiert, man packt eine Flasche Weisswein in die Kühltasche und noch einen Roten in den Picknickkorb. Doch am See angekommen, soll es dann doch nur der Weisswein sein, und die zweite Flasche bleibt im Auto, denn das steht im Schatten. Doch nach dem wunderbaren Picknick kehrt man zum Auto zurück, dass jetzt in der prallen Sonne steht. Die im Auto zurückgelassene Flasche hat Glühwein-Temperatur. Sehr ärgerlich. Und leider ist der Wein auch kein Genuss mehr, wenn er «gekocht» wurde. Für diesen Zweck kann man ihn noch verwenden, aber im Glas macht er keine Freude mehr.

Im Sommer sollte man erst recht die Serviertemperatur nicht ausser Acht lassen, denn bei hohen Temperaturen erwärmen sich die Weine schnell im Glas. Weissweine sollten nicht eiskalt sein, damit sich die feinen Aromen entfalten können, und Rotweine sollte man mit 14 Grad ins Glas bringen und die Flasche kühlstellen, nicht im Eiswasser, sondern in einem Kühler mit kaltem Wasser.


Präsentiert von:

Neuschwander GmbH | www.weinregal-shop.de

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN