Südtiroler Winzerlegende

Paolo Foradori ist verstorben

Veröffentlicht: 4. Januar 2021


Der renommierte Südtiroler Winzer Paolo Foradori ist am 22. Dezember im Alter von 85 Jahren verstorben. Der «Vater des Südtiroler Blauburgunders» prägte nicht nur die Geschichte des Weingutes J. Hofstätter in Tramin, sondern auch die Geschichte der Südtiroler Weinbaukultur. Er brachte den Gewürztaminer auf die Weinkarten der besten Restaurants Italiens, etablierte die Region um Mazzon als wichtiges Weinbaugebiet. Foradori war massgebend an der Entwicklung des Labels «Vigna» zur Auszeichnung von Einzellagenweinen auf dem Etikett beteiligt.

Das Leben von Paolo Foradori

Paolo Foradori wurde 1935 in Bozen geboren und entschied sich als junger Erwachsener für ein Studium der Önologie. Im Jahr 1959 heiratete er die Grossnichte des Weingutbesitzers Josef Hofstätter Sieglinde Oberhofer und prägte die Zukunft des Familienweingutes. Dank seiner Arbeit gelang es ihm, den Südtiroler Wein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.

Zurück zur Übersicht

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN