Das Weingut Franz Keller präsentierte Chardonnay-Grosse-Gewächse (GG) von 2014 bis 2019

Lagenvertikale: Chardonnay aus dem Oberrotweiler Kirchberg

Degustation und Text: Harald Scholl

 

Kleine Wette gefällig? Wie heisst die augenblicklich am häufigsten gepflanzte (neue) Rebsorte unter Deutschlands Winzern? Also alles ausser Riesling, Silvaner oder Spätburgunder? Es ist tatsächlich Chardonnay, egal wen man fragt, Chardonnay wird allgemein als Rebsorte mit Potenzial betrachtet. In Baden ist sie seit 1991 offiziell zugelassen, seit 2014 auch als Grosses Gewächs. Der VDP in der Pfalz ist auf dem Weg dahin, und in Franken sind entsprechende Überlegungen auch schon angestellt worden. Das hat vor allem mit den Böden zu tun, Chardonnay liebt kalkige Böden, genau so wie in der Heimat der Rebsorte, dem Burgund. Da das Klima in Baden, der Pfalz und Franken relativ ähnlich und das Wissen um den Ausbau in kleinen Holzfässern (Barrique/Pièce) kein Geheimnis mehr ist, liegt es nahe, sich an dieser international populären Rebsorte zu versuchen.

In Baden ist Chardonnay wahrscheinlich schon länger als seit 1991 in den Weinbergen zuhause. Der Weg nach Frankreich war schon immer kurz, wahrscheinlich stehen etliche Chardonnay-Rebstöcke unter falschem Namen rund um den Kaiserstuhl. Man hat es unter Winzern nicht immer so genau genommen mit den gepflanzten Reben, guter Ertrag war wichtiger als das Befolgen gesetzlicher Vorgaben. Schwer zu sagen, ob der Kaiserstuhl-Rebell Franz Keller auch hier seinen Kopf durchgesetzt hat. Sicher ist dagegen, dass die Kontakte des Hauses Keller es ermöglichten, an Chardonnay-Setzlinge der renommierten Domaine Leflaive zu kommen. Die wurden am Kirchberg gepflanzt, mit rund 30 Jahren sind sie jetzt im besten Alter. Friedrich Keller, aktuell der Weinmacher im Familienunternehmen Franz Keller, greift also auf bestes Material zurück. Dass er dies mit viel Fingerspitzengefühl und Kenntnis der Rebsorte tut, konnte er bei einer Lagenvertikale aller produzierten Chardonnay-Grossen-Gewächse (GG) von 2014 bis 2019 unter Beweis stellen. Die Pre-GG-Jahrgänge 2012 und 2013 rundeten das Bild ab.
Und ganz klar verdeutlichten sie: Deutschland kann Chardonnay.

Kirchberg Chardonnay

RangBeschreibung
1
17,0/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
2
18,0/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller

Oberrotweil Kirchberg
Chardonnay VDP.Grosses Gewächs

RangBeschreibung
1
17,0/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
2
17,5/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
3
18,0/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
4
17,5/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
5
17,5/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller
6
18,5/ 20
Punkte
Baden, Baden, Württemberg, Deutschland
Weingut Franz Keller

vinum+

Weiterlesen?

Dieser Artikel ist exklusiv für
unsere Abonnenten.

Ich bin bereits VINUM-
Abonnent/in

Ich möchte von exklusiven Vorteilen profitieren