Reisetipp #11

Retz, Westliches Weinviertel

Charme und spannende Unterwelt

Diese Stadt ist mehr als einen Ausflug wert. In Retz kann man locker einige Tage verbringen und sich wie im Urlaub fühlen. Auf geht’s!

Kein Wunder, dass die Kleinstadt Retz nahe der Grenze zu Tschechien im westlichen Weinviertel zwischen 1999 und 2003 TV-Karriere mit der Serie «Julia – eine ungewöhnliche Frau» (ARD, ORF) machte und Hauptdarstellerin Christiane Hörbiger zur Ehrenbürgerin avancierte. Retz hat viel südländisch anmutenden Charme und auch sonst jede Menge zu bieten: den imposanten Hauptplatz mit dem historischen Rathaus, das Dominikanerkloster, das Heimat- und Stadtmuseum, einen Reblaus-Express sowie eine der beiden letzten betriebsfähigen Windmühlen. Nicht zu vergessen die «Unterwelt» mit dem kaum mehr genutzten grössten Weinkeller Mitteleuropas, 21 Kilometer lang und bis zu 30 Meter tief, nur teilweise begehbar.

Unsere Tipp-Liste für eine genussvolle Reise:

Pflicht:

Eine Führung durch einen Teil des Retzer Kellerlabyrinths.

www.retzer-land.at/kellerfuehrungen

Übernachten:

Hotels und Pensionen gibt es einige, aber nur einen «Althof», ein Haus in historischen Mauern, mit Wohlfühl-Zimmern, SPA und Gebiets-Vinothek.

www.althof.at

Erleben:

Ein Spektaktel jedes Jahr ist das Retzer Weinlesefest im September. Hier kann man direkt aus den Brunnen am Hauptplatz Wein geniessen.

www.retzer-land.at/weinlesefest

Genuss:

Wird geboten im «Retzbacherhof» (Gerichte ohne Schnickschnack) und in der «Mährischen Botschaft im Weinschlössl» mit südmährischen Küchenelementen.

www.retzbacherhof.at | www.maehrische-botschaft.at


Stadtgemeinde Retz

Hauptplatz 30 | A-2070 Retz
Tel. +43 2942 27 00

www.retzer-land.at

 

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN