Molise: Die Unbekannte

Rebfläche

7600 Hektar

Produktion

280 000 Hektoliter

Top 3-Traubensorten

Aglianico, Montepulciano, Bombino Bianco

Weinart

kompakte Rotweine, solide Weissweine

Campobasso ist wahrscheinlich eine der unbekanntesten Regionshauptstädte Italiens, und viele können auch das zugehörige Molise nicht zuordnen. Dabei hat die kleine Region nördlich von Apulien, eingebettet zwischen Adria und Apennin, viel mit den Nachbarn gemein: Auch hier reicht die Geschichte des Weinbaus mehr als 2000 Jahre zurück. Doch hat es Molise anders als viele seiner grösseren Nachbarn nie geschafft, eine berühmte DOC-Zone zu schaffen oder einen bedeutenden Flaggschiffwein zu kreieren. 

Geschichte

Molise ist erst seit 1963 eine eigenständige Verwaltungseinheit, vorher gehörte es zu den Abruzzen. Die nach dem Aostatal zweitkleinste italienische Region hat gerade mal 300 000 Einwohner, ihre Geschichte ist eng mit der ihrer Nachbarn Abruzzen und Apulien verwoben.

Geografie

Molise grenzt im Norden an die Abruzzen, im Westen an Latium, im Südosten an Apulien. 

Klima und Boden

Die Weingärten erstrecken sich von der Adriaküste im Osten bis nach Isernia im Landesinnern. Sie befinden sich zum überwiegenden Teil in hügeligen Lagen auf bis zu 600 Metern über dem Meeresspiegel. Vor allem an Südhängen finden die Reben ideale Bedingungen vor. Das Klima in Molise ist eine Mischung mediterraner und kontinentaler Einflüsse – je weiter es Richtung Küste geht, desto grösser sind die mediterranen Einflüsse, während der kontinentale Einfluss sich im Landesinnern stärker bemerkbar macht.

Anbaugebiete und Rebfläche

Obwohl kaum bekannt, umfasst Molise eine Rebfläche von rund 7600 Hektar, die allerdings sehr fraktioniert ist. Als DOC-Gebiete sind lediglich Biferno in der Region Campobasso im Osten von Molise und Pentro di Iserni im Westen der Region von Bedeutung. 

Weine und Produktionsmenge

Das Reberbe Molises an weissen und roten Sorten ist weitgehend mit dem der Nachbarregionen identisch, bei den roten Sorten sind Aglianico, Montepulciano, Sangiovese und Cabernet Sauvignon von Bedeutung, bei den weissen dominieren Bombino Bianco, Greco, Fiano, Malvasia und auch internationale Rebsorten. Gerade mal 5 Prozent der Weinproduktion sind DOC-Weine, das Gros der Weine kommt als IGT auf den Markt. 

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN