Sizilien: Der Weinkontinent

Rebfläche

100 000 Hektar

Produktion

5 Mio. Hektoliter

Top 3-Traubensorten

Nero dʼAvola, Nerello Mascalese, Inzolia

Weinart

kräftig-fruchtige Rotweine, Weissweine – mineralisch vom Ätna, kompakt-fruchtig aus dem Rest Siziliens

Einst war die Insel vor allem als Produzent der weissen Grundweine des Dessertweines Marsala berühmt, später wurden kraftvolle rote Grundweine in Tankschiffen nach Norden verschifft, um schwachbrüstigere Kreszenzen aufzupeppen. Aber seit den 1980er Jahren hat sich das alles geändert. Niemals hat Sizilien so viel guten Wein produziert wie heute. Die Einführung der Ursprungsbezeichnung DOC Sicilia mit dem Weinjahr 2012 garantiert einen soliden Standard der Produktion.

Geschichte

Magna Grecia, die griechische Kolonialisierung vor 2600 Jahren, brachte auch das griechische Reberbe ins Land, von dem heute noch viele autochthone Rebsorten abstammen, später sorgten die Normannen und Franzosen als Herrscher für die Pflege des Weinbaus, und schliesslich fanden im 18. und 19. Jahrhundert die Briten in Marsala eine Quelle für ihren Dessertweinmarkt. 

Geografie

Die grösste Insel des Mittelmeers, nur durch eine schmale Landenge bei Messina vom Festland getrennt, weist eine beachtliche landschaftliche Vielfalt auf. Zu Sizilien gehören auch zahlreiche Inseln wie die vulkanisch aktiven Äolischen Inseln im Norden oder Pantelleria im Südwesten, das näher an Tunesien liegt als an Sizilien. Hauptstadt ist Palermo.

Klima und Boden

Fast jedes Klima ist zwischen der Insel Pantelleria im Westen und dem Ätna im Osten zu finden: von heiss und mediterran über gut durchlüftet und hügelig bis alpin-mineralisch. Reben wachsen ebenso im Sand neben dem Meer wie auf lehm- und kalkhaltigen Böden oder mineralischen Basaltböden vulkanischen Ursprungs. 

Anbaugebiete und Rebfläche

Rund 100 000 Hektar sind in Sizilien mit Reben bepflanzt, der grösste Teil davon – fast zwei Drittel – sind weisse Trauben. Sie werden aber inzwischen oft zu leichten Weissweinen ausgebaut. Rote Rebsorten dominieren den Osten der Insel. 

Weine und Produktionsmenge

Die wichtigste Traube der Insel ist der rote Nero dʼAvola, der in fast allen Anbauzonen vertreten ist. Autochthone Rebsorten wie der rote Nerello Mascalese oder Nerello Cappuccio oder der weisse Carricante dominieren hingegen den Rebbau am Ätna, wo unter der Ursprungsbezeichnung Etna DOC langlebige mineralische, fast nordische Weine kreiert werden. Obwohl Syrah, Merlot oder Chardonnay gut in Sizilien gedeihen, werden zunehmend auch autochthone Rebsorten wie Perricone oder Frappato interessant: Letzterer ist gemeinsam mit Nero dʼAvola Teil des einzigen DOCG-Weines der Insel, Cerasuolo di Vittoria.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN