Côte des Bar (Aube)

Rebfläche

7000 Hektar

Produktion

rund 25 Prozent der Traubenproduktion der Champagne

Top 3-Traubensorten

Pinot Noir, Chardonnay

Weinart

Vollmundige, ausgewogene Schaumweine

Die Aube, das Departement, in dem das (inoffizielle) Anbaugebiet angesiedelt ist, das auch Côte des Bar genannt wird, nach zwei Orten gleichen Namens, die an den Flüssen Aube und Seine liegen, gilt im Jargon der Champagnerproduzenten als Weinlieferant zweiter Klasse. Das ist ungerecht, denn die Aube liefert ausgezeichnete Pinot-Noir-Grundweine von schon fast burgundisch-fruchtigem Stil. Landschaftlich von grosser Schönheit, ist die Aube ferner ein beliebtes Reiseziel.

Geschichte

Hauptort des Departements Aube ist die hübsche Kleinstadt Troyes, ehemaliger Sitz und Stadtstaat der Grafen der Champagne, die der Legende nach einst den Chardonnay in die Champagne gebracht haben. Ein Hinweis auf die lange Weinbaugeschichte des Departements, in dem schon die Gallorömer Wein anbauten. Im 12. Jahrhundert errichteten die Mönche der Abtei von Clairvaux in der Nähe von Urville eine Weinkellerei, in der bis heute ein bekanntes Champagnerhaus untergebracht ist. Sie begründeten den modernen Weinbau im Departement.

Geografie

Die Côte des Bar ist der südlichste Teil der Appellation Champagne. Sie liegt rund 100 Kilometer von Épernay entfernt und stösst praktisch an die nördliche Grenze des Burgund. Die wichtigsten der recht verstreuten Anbaugebiete liegen um die Orte Bar-sur-Aube, Bar-sur-Seine, Essoyes, Mussy-sur-Seine und Les Riceys.

Klima und Boden

Auch wenn er erst im 20. Jahrhundert massiv angebaut wurde, hat der Pinot Noir bewiesen, dass ihm das semikontinentale, an das Burgund erinnernde Klima und die Böden von Lehm über Kalk besonders gut bekommen. Er wächst meist in Hanglage in südsüdöstlicher Ausrichtung. «Bar» stammt übrigens aus dem Keltischen und bedeutet Anhöhe.

Weine und Produktionsmenge

Der Pinot Noir ergibt hier besonders kräftige, fruchtige, gut strukturierte Champagnergrundweine mit charakteristischen Noten roter Äpfel. In den Winzerchampagnern der Aube bestimmt er den Stil der Schaumweine, die besonders knackig und fruchtig ausfallen, macht sich aber auch in der Assemblage mit Grundweinen anderer Lagen gut aus. In Montgueux in der Nähe der Stadt Troyes liegt eine kleine Chardonnay-Enklave, welche die Ausnahme von der Regel darstellt: Auf den Kalkböden in Südlage findet die Sorte hier gute Bedingungen. Die Aube kennt keine Lagenklassierung.

VINUM Weinguide Deutschland 2020

Ganz nüchtern betrachtet: ein Top Angebot!
Der neue VINUM Weinguide 2020

JETZT BESTELLEN