Gigondas


Rebfläche

1200 Hektar

Produktion

rund 5 Millionen Flaschen

Top 3-Traubensorten

Grenache, Syrah, Mourvèdre

Weinart

Feurige Rotweine, Rosé

Für viele Freunde südfranzösischer Weine besitzt Gigondas einen ähnlich hohen Stellenwert wie Châteauneuf-du-Pape, sein ärgster Konkurrent. Die Weine der Gemeinde fallen womöglich noch feuriger, noch würziger aus und begleiten vorteilhaft kräftige, mit den Gewürzen des Südens abgeschmeckte Küche, Wild, Wildgeflügel und Hartkäse.

Geschichte

Im Jahr 1120 vermachte Rostang, der Bischof des heutigen Vaison-la-Romaine, der Kirche einen in Gigondas liegenden Wingert und lieferte so das erste schriftliche Indiz für Weinbau in der Gemeinde. In den nächsten Jahrhunderten häuften sich die Beweise für regelmässigen Weinbau. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts feierten die als besonders feurig bekannten Weine aus Gigondas auch im Export erste Erfolge und waren beim Rhône-Handel besonders beliebt. 1971 erhielt Gigondas eine eigene AOC zugesprochen und gehört bis heute hinter Châteauneuf zu den bekanntesten Crus der südlichen Rhône.

Geografie

Gigondas liegt im Departement Vaucluse auf den Ausläufern der Bergkette Dentelles de Montmirail. Die AOC gilt ausschliesslich für die Böden der Gemeinde.

Klima und Boden

Die Rebe wächst vornehmlich auf Ablagerungen roter Tonerde, vermischt mit Geröll, auf Terrassen und in Hanglage und profitiert vom heissen, sonnigen Mittelmeerklima. Der kühle Mistral, der hier oft tagelang weht, sorgt für die nötige Abkühlung und oft bedeutende Tag-Nacht-Temperaturunterschiede.

Weine und Produktionsmenge

Die Gesamtproduktion von nur rund 40 000 Hektolitern belegt die tiefen Erträge der Appellation, die bei durchschnittlich 30 Hektoliter pro Hektar liegen. Wichtigste Sorte ist die Grenache Noir, die maximal 80 Prozent des Rebsatzes ausmacht, gefolgt von Syrah und Mourvèdre (mindestens 15 Prozent). Alle anderen Rhône-Sorten dürfen höchstens 10 Prozent des Rebsatzes ausmachen. Der Carignan darf im Rahmen der AOC Gigondas nicht verwendet werden. Gigondas produziert meist mächtige, feurige, schwerblütige, charaktervolle Rotweine mit ausgeprägter Struktur und gutem Lagerpotenzial und wenig Rosé. Weisswein ist von der AOC ausgeschlossen.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN