Pauillac

Rebfläche

1215 Hektar

Produktion

8 Millionen Flaschen jährlich

Top 3-Traubensorten

Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc

Weinart

Kräftige, kernige Rotweine mit grossem Reifepotential

Der Name dieser Gemeinde allein sorgt bei Kennern für pochende Herzen, trockene Gaumen und weiche Knie. Hier sind die legendären «Premiers» Mouton, Lafite und Latour zu Hause, aber auch Weltstars wie Pichon (Comtesse und Baron), Lynch-Bages oder Grand Puy Lacoste. Hier läuft der Cabernet Sauvignon zu Hochform auf, hier entstehen die beststrukturierten, langlebigsten Weine der Welt.

Geschichte

Pauillac geht auf zwei Herrensitze zurück: Lafite und Latour. Letzterer war schon im Mittelalter Teil militärischer Anlagen, die das Festland vor Invasionen der Wikinger und später der Engländer beziehungsweise Franzosen schützen sollten, die das britische Aquitanien für die französische Krone zurückgewinnen wollten. Pauillac besass einen eigenen Hafen: Weine konnten daher bequem nach Bordeaux verfrachtet werden, wo sie fertig ausgebaut wurden. Nicht zuletzt dank des Weinbaus entwickelte sich Pauillac schon früh zum wohlhabenden Hauptort des Haut-Médoc.

Geografie

Pauillac liegt im Haut-Médoc, rund 60 Kilometer im Norden von Bordeaux, zwischen den beiden «heiligen» Gemeinden Saint-Estèphe und Saint-Julien.

Klima und Boden

Pauillac besitzt die wohl klassischsten Böden des Haut-Médoc, auf drei tiefgründigen Kieskuppen gelegen, die eine optimale natürliche Drainage ermöglichen, aber auch der sommerlichen Trockenheit widerstehen können. Das recht wechselhafte atlantische Klima behagt dem Cabernet Sauvignon besonders.

Anbaugebiete und Rebfläche

Mit rund 1200 Hektar ist Pauillac ähnlich gross wie Saint-Estèphe.

Weine und Produktionsmenge

Offiziell ist Pauillac zu über 60 Prozent mit Cabernet Sauvignon bestockt und zu rund 30 Prozent mit Merlot: In den meisten der 18 klassierten Marken und 7 Crus Bourgeois, die gemeinsam rund 8 bis 9 Millionen Flaschen jährlich produzieren, dominiert der Cabernet Sauvignon aber noch deutlicher und sorgt für besonders gut strukturierte, extrem langlebige Weine, die erst mit der Reife, auf die man schon mal 20 Jahre warten muss, ihre besondere, geheimnisvolle Würze zeigen und den vollen, dichten Bau, die grosse Pauillac zu Legenden machen.

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN