Saint-Estèphe

Rebfläche

1214 Hektar

Produktion

8 Millionen Flaschen jährlich

Top 3-Traubensorten

Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc

Weinart

Elegante, dichte, gut reifende Rotweine

Die eindrucksvollen Reblagen der Gemeinde Saint-Estèphe, meist Kieshügel von rund 20 bis 30 Meter Höhe, fallen langsam zur Gironde hin ab, die hier die Breite eines Stroms erreicht und in allen Farben schimmert: eisgrau bei bedecktem Himmel, kobaltblau bei voller Sonne, violett im Morgenlicht. Landschaftlich ist das abgelegene Saint-Estèphe die beeindruckendste der sechs Gemeindeappellationen des Haut-Médoc. 

Geschichte

Wenn Sant-Estèphe nur fünf Grands Crus Classés zählt, historische, alte Güter, wie sie im Médoc seit dem 17. Jahrhundert entstanden, aber stolze 36 Crus Bourgeois, «bürgerliche Gewächse», das heisst Güter, die erst Ende des 18., Anfang des 19. Jahrhunderts gegründet wurden, hat das nichts mit der Qualität seiner Lagen zu tun. Saint-Estèphe liegt von allen grossen Appellationen ganz einfach am weitesten von Bordeaux entfernt: Die Postkutsche brauchte einen ganzen Tag. Die Region wurde daher von den Bürgern der Stadt Bordeaux als letzte bepflanzt. Ferner forderte hier die Französische Revolution besonders viele Opfer. Mehrere Güter dieser Gemeinde gelten daher als «inoffizielle» Crus Classés.

Geografie

Die nördlichste der grossen Gemeindeappellationen mit klassierten Gütern liegt rund 70 Kilometer von Bordeaux entfernt im Médoc am Ufer der Gironde. 

Klima und Boden

Saint-Estèphe unterliegt nicht nur dem temperierenden Einfluss der Gironde, an deren Ufer die Weinberge hier vorstossen, sondern auch direkt dem Einfluss des Atlantischen Ozeans und seinen Winden. Fusst ein Teil der Rebberge auf klassischem, tiefgründigem Garonnekies, stösst hier auch ein Kalksockel an die Oberfläche von leichter Tonerde und Sand. Nicht nur der Cabernet Sauvignon, sondern auch der Merlot findet hier ideale Bedingungen vor.   

Anbaugebiet und Rebfläche

Mit seinen rund 1200 Hektar Rebfläche gehört Saint-Estèphe zu den mittelgrossen Gemeindeappellationen der Gironde.  

Weine und Produktionsmenge

51 Prozent Cabernet Sauvignon und 40 Prozent Merlot, ergänzt durch kleine Mengen an Cabernet Franc und Petit Verdot, ergeben feinwürzige, komplexe, gut strukturierte Weine, die ihre Klasse erst nach 8 bis 20 Jahren Reife ausspielen. In ihrer Jugend mögen sie auch mal robust und herb erscheinen.  

VINUM-Newsletter

Erhalten Sie das Neuste von VINUM direkt in Ihre Inbox!

JETZT ABONNIEREN